Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 29.9.2016 12:02 Uhr

Umwelt/Abfall/Lebensmittel/Rauch

Landesrat Rauch: Lebensmittel gehören nicht in den Abfall

Landesweite Herbst-Initiative gegen Verschwendung von Nahrungsmitteln

Dornbirn (VLK) – Lebensmittel sind kostbar und gehören nicht in den Abfall – diese Botschaft vermitteln Bäuerinnen, Handel, Wirtschaftskammer, Land, Gemeinden, Köche-Verband und Umweltverband in einer gemeinsamen landesweiten Aktion im Oktober. Mit der Verteilung einer neuen Info-Broschüre in Lebensmittelmärkten und einem regionalen Frühstück für alle Erstklässler wird für mehr Wertschätzung und weniger Verschwendung von Lebensmitteln geworben.

Auch Landesrat Johannes Rauch unterstützt die am Donnerstag, 29. September, in "Susi´s Zauberei" in  Dornbirn vorgestellte Initiative. Für ihn ist es nicht akzeptabel, dass in Vorarlberg pro Kopf und Jahr elf Kilogramm genießbare Lebensmittel im Abfall landen: "Diese Verschwendung ist nicht nur ein moralisches und ethisches Problem, sondern kostet auch Geld. 300 Euro könnte jeder Vorarlberger Haushalt jährlich sparen, ginge er mit den Lebensmitteln entsprechend achtsam um." Bevor man einen Apfel wegschmeißt, müsse man sich bewusst sein, dass dieses Produkt einen langen Weg der Reife, der Ernte und des Transports mit hohem Energieaufwand hinter sich hat, so Rauch. Sein Tipp: "Vor dem Einkaufen hilft ein kurzer Blick in den Kühlschrank, so vermeidet man unnötige Spontaneinkäufe. Mir persönlich hilft auch ein Einkaufszettel, an den ich mich dann halte. Bleibt wirklich noch etwas übrig, so wird aus den Resten etwas Fantasievolles 'gezaubert'." Auch viele Lebensmittel, deren Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist, können noch unbedenklich gegessen werden. "Mindesthaltbarkeitsdatum ist nicht gleich Verfallsdatum", betonte Rauch.

   Die neue Broschüre "Lebensmittel sind kostbar" wird am Freitag, 7. und Samstag, 8. Oktober den Kundinnen und Kunden in allen Spar- und Sutterlüty-Märkten und in den Partnerbetrieben des Vereins "Dörfliche Lebensqualität und Nahversorgung" überreicht. Sie ist auch kostenlos in Vorarlbergs Rathäusern und Gemeindeämtern erhältlich. Die Gratis-Broschüre enthält praktische Tipps für den richtigen Umgang mit Lebensmitteln, vom Einkauf über die Lagerung und Zubereitung bis zur richtigen Entsorgung.

   Etwas Besonderes haben sich die Vorarlberger Bäuerinnen einfallen lassen: Sie besuchen über 150 Volksschulen im Land und bringen den Erstklässlern eine Jause mit. So erfahren die Kinder aus erster Hand, wie gut regionale Kost schmeckt und wie viel Aufwand in einem guten Essen steckt.

   Mehr dazu siehe auf www.umweltv.at/lebensmittel-sind-kostbar/allgemein/ .

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang