Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Sonntag, 15.1.2017 10:30 Uhr

Wirtschaft/Arbeitsmarkt/Wallner/Rüdisser

LH Wallner: "Aufwärtstrend am Arbeitsmarkt fortsetzen"

Land bewilligt mehr als 2,1 Millionen Euro für die Fortsetzung von mehreren bewährten arbeitsmarktpolitischen Initiativen für Jugendliche

Bregenz (VLK) – "Unsere Anstrengungen, Menschen in Beschäftigung zu bringen, werden auch im neuen Jahr mit aller Kraft fortgesetzt", bekräftigt Landeshauptmann Markus Wallner. Vor diesem Hintergrund hat die Landesregierung gleich in ihrer ersten Sitzung im Jahr 2017 entsprechende Landesbeiträge für ein Bündel an arbeitsmarktpolitischen Initiativen bewilligt. Die Maßnahmen sind auf Jugendliche zugeschnitten, die Gefahr laufen, den Anschluss zu verlieren. In Summe sind mehr als 2,1 Millionen Euro freigegeben worden, informieren Landeshauptmann Wallner und Wirtschaftsreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

"Der Schlüssel, um die in Vorarlberg gelungene Trendwende auf dem Arbeitsmarkt aktiv zu unterstützen und noch weiter zu verstärken, lautet Qualifizierung, Qualifizierung und nochmals Qualifizierung", verdeutlicht Wallner. Dabei gehe es einerseits um die persönlichen Chancen für jede und jeden Einzelnen. "Zugleich ist eine hohe Beschäftigungsrate ein maßgeblicher Wettbewerbsfaktor für den gesamten Wirtschaftsstandort und ein wichtiger Aspekt von Armutsprävention", verdeutlicht der Landeshauptmann. Der Jugendbeschäftigung würde weiter höchste Priorität eingeräumt, versichert Wallner: "Das erklärte Landesziel bleibt unverändert: Wir wollen auf keinen Jugendlichen verzichten, kein Jugendlicher darf zurückgelassen werden".

Beschäftigungsperspektiven, Wiedereinstiegschancen, Qualifizierung

  
Die Konzentration in den Bemühungen von Land und Arbeitsmarktservice liegt darauf, jedem Jugendlichen eine Chance, eine gute Perspektive zu eröffnen, Hilfestellung beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt zu geben und Qualifizierungsdefizite zielgerichtet abzubauen, erläutert der Landesstatthalter. In Summe investieren Land und AMS heuer 51,3 Millionen Euro, um notwendige arbeitsmarktpolitische Impulse zu setzen. Rüdisser verweist auf die Beschäftigungs- und Ausbildungsgarantie für junge Menschen, die weiter aufrecht bleibt: "Durch sie ist sichergestellt, dass jeder Jugendliche, der länger als drei Monate arbeitssuchend vorgemerkt ist, innerhalb der nächsten drei Monate ein Job- oder ein Ausbildungsangebot erhält".

Unterstützte Initiativen und Maßnahmen

  
Bei den jetzt von Landesseite unterstützten Initiativen handelt es sich konkret um die Plattform "Lehre in Vorarlberg", um die niederschwelligen Beschäftigungs- und Ausbildungsinitiativen Startbahn in Feldkirch und Bludenz, Werkstadt in Bregenz und Lustenau sowie Job Ahoi und Albatros in Dornbirn, um die Qualifizierungsmaßnahme "Job House", um das Projekt Brücke zur Arbeit Oberland und um die Initiative "i-project 2015" sowie um die Zielgruppenstiftung "JUST Implacement". "Profitieren können von diesen bewährten Angeboten (außer Plattform "Lehre in Vorarlberg") rund 850 Jugendliche", führt der Landeshauptmann aus.

Aufwärtstrend fortsetzen

  
Die positive Entwicklung auf dem Vorarlberger Arbeitsmarkt hat auch zu Jahresende angehalten. Im Dezember verringerte sich die Zahl der vorgemerkten Arbeitslosen im Land gegenüber dem vorangegangenen Monat um 560 (-5,1 Prozent). Gegenüber dem Vorjahr entsprach dies einem Minus von 355 oder 3,3 Prozent. Auch bei der Zahl der SchulungsteilnehmerInnen wurde gegenüber dem Vorjahr ein Rückgang um 366 bzw. 2,8 Prozent verzeichnet.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang