Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 7.3.2017 12:54 Uhr

Energie/Energieautonomie/Wallner/Schwärzler

LH Wallner und LR Schwärzler: e5 zahlt sich aus für die Gemeinden

Erfolgsprogramm zur Umsetzung der Energieautonomie Vorarlberg wird fortgesetzt und ausgebaut

Bregenz (VLK) – Die e5-Gemeinden zählen zu den wichtigsten Partnern und Unterstützern auf dem Weg Vorarlbergs zur Energieautonomie. "Das e5-Programm zeigt, wie die Energiezukunft vor Ort gemeinsam gestaltet und gelebt werden kann", betonten Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrat Erich Schwärzler im Pressefoyer am Dienstag, 7. März. Für den Ausbau dieses erfolgreichen Programms stellt das Land Vorarlberg heuer rund 290.000 Euro zur Verfügung.

LH Markus Wallner . LR Erich Schwärzler . e5 zahlt sich aus für die Gemeinden .

Im letzten Jahr sind die Gemeinden Brand und Dalaas eingestiegen, sodass mit Stand Jahresende 2016 nach mehreren Erweiterungsphasen insgesamt 45 Gemeinden mit einer Einwohnerzahl von zusammen knapp mehr als 300.000 vom Energieinstitut Vorarlberg im Rahmen des e5-Landesprogramms betreut werden. Für 2017 ist die Erweiterung um bis zu fünf weitere Gemeinden geplant.

   Derzeit laufen in den e5-Gemeinden mehr als 500 konkrete Projekte zur Umsetzung der Energieautonomie. "Mit jedem einzelnen umgesetzten Projekt kommen wir unserem Ziel einen Schritt näher", sagte Landeshauptmann Wallner. Er sprach von einer "Erfolgsgeschichte für Vorarlberg".

   "Das e5-Programm ist eine tragende Säule für die Entwicklung Vorarlbergs zur Modellregion für Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Unsere Gemeinden überzeugen laufend durch ihre großartigen Leistungen", bekräftigte auch Landesrat Schwärzler. Er begrüßte den positiven Wettbewerb unter den Gemeinden, wer mehr "e" hat – sprich, wer mehr Programmkriterien erfüllt. Acht Vorarlberger Gemeinden und eine Region haben bereits den "European Energy Award in Gold" erhalten und gehören in Sachen Energieeffizienz zu den Top 100 in Europa, zwei davon sind gar in den Top 10.

   Programmleiter Karl-Heinz Kaspar vom Energieinstitut und der Energie-Fachbereichsleiter im Landhaus, Christian Vögel, erläuterten konkrete Beispiele, wie sich die Mitwirkung am e5-Programmm für die Gemeinden auszahlt. Der Stromverbrauch ist gesunken, der durchschnittliche Wärmebedarf sank gar um ca. acht Prozent, die Solarfläche ist um 56 Prozent gestiegen, die Ökostromerzeugung um 58 Prozent und der Ökostrombezug der Bürger konnte gar um 270 Prozent gesteigert werden.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


PDF: Pressefoyerunterlagen



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang