Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 28.3.2017 8:48 Uhr

Tourismus/Statistik/Winter

Tourismuszahlen bleiben hinter dem Rekordergebnis vom Vorjahr

Aktueller Bericht der Landesstelle für Statistik

Bregenz (VLK) – Die Vorarlberger Tourismuszahlen im Winter 2016/17 bleiben weiter hinter dem Rekordergebnis der letzten Wintersaison zurück, berichtet die Landesstelle für Statistik. Im Februar 2017 haben 308.800, um 1,9 Prozent weniger als vor einem Jahr, knapp 1,38 Millionen Übernachtungen (-8,1 Prozent) gebucht. Die Saisonzwischenbilanz (November 2016 bis Februar 2017) weist 804.500 Gäste (-3,2 Prozent) mit 3,26 Millionen Nächtigungen (-6,4 Prozent) aus.

Angesichts des neuerlichen Minus im Februar rechnet Tourismusdirektor Christian Schützinger auch zum Ende der laufenden Wintersaison mit einem Rückgang der Nächtigungen im Vergleich zum Vorjahr. "Zum Saisonfinale erwarten wir uns zwar noch eine Verbesserung des Gesamtergebnisses. An die Rekordsaison vom vergangenen Jahr können wir aber vermutlich nicht mehr anschließen", schätzt Schützinger.

   Im Vorjahr hatte der Schalttag im Februar zusätzliche Buchungen gebracht. Heuer fielen die Faschingsferien der deutschen Gäste großteils in den März. Dies betraf vor allem die wichtigen Herkunftsmärkte Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Auch viele Urlaube der belgischen und die meisten niederländischen Gäste verschoben sich in diesem Jahr in den März.

   Der Rückstand der aktuellen Wintersaison sei bedauerlich, aber nach dem Rekordergebnis im Vorjahr auch nicht überzubewerten, betont Schützinger. Als Ursachen sieht er eine Mischung aus den Ferienzeiten, der Schneelage sowie den Wetterbedingungen, die besonders für Spontanbuchungen relevant sind. Insgesamt liege die Auslastung in den Wintersportorten weiterhin auf sehr hohem Niveau. Um dieses langfristig halten zu können, setzen die Destinationen neben einem qualitätsvollen Winterangebot zunehmend auf Ganzjahresangebote.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)




TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang