Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 3.5.2017 11:46 Uhr

Politik/Landtag/Jugend/aha/Sonderegger

Anmeldungsrekord beim "FrageRaum Politik für Lehrlinge"

LTP Sonderegger begrüßte 120 Jugendliche zu Veranstaltung von Landtag und aha

Bregenz (VLK) – Unter dem Motto "Jugend trifft Politik" fand auf Einladung von Landtagspräsident Harald Sonderegger und des Jugendinformationszentrums aha die vierte Auflage der erfolgreichen Dialog-Veranstaltung "FrageRaum Politik für Lehrlinge" statt. 120 Jugendliche aus den unterschiedlichsten heimischen Betrieben nutzten das Angebot und machten sich im direkten Gespräch mit Abgeordneten in den Räumlichkeiten des Vorarlberger Landtags ein Bild über die Landespolitik.

Landtagspräsident Sonderegger zeigte sich erfreut über das stetig große Interesse am speziell für Lehrlinge initiierten "FrageRaum" und dankte den Jugendlichen für ihren Willen und ihr Engagement für die politische Teilhabe. Die vom Vorarlberger Landtag und dem aha eigens für Lehrlinge ins Leben gerufenen Veranstaltungsreihe ziele darauf ab,  junge Menschen einen niederschwelligen Zugang zu Wissen zu gewähren: "In den 'FrageRäumen' können sie ihre persönlichen Fragen stellen und so ein individuelles Verständnis der Politik, insbesondere der verschiedenen Fraktionen im Landtag, entwickeln. Unsere Demokratie braucht informierte und engagierte Jugendliche. Zu wissen, heißt nicht einfach nur zu glauben, sondern zu hinterfragen! Das ist das beste Mittel gegen alle Arten von Fake-News."

   Die Lehrlinge gehören zur nächsten Generation, die – vor allem auch politisch – Verantwortung zu tragen haben wird, betonte Sonderegger. Er appellierte, diese Verantwortung anzunehmen: "Demokratie ist nicht unverletzlich, wir erleben das gerade auf sehr schmerzliche Art in der Türkei. Das soll uns Mahnung sein, stets an unserer Demokratie zu arbeiten und ihre Grundwerte zu verteidigen. Nur so können wir sie auch langfristig bewahren."

   Mit Unterstützung von erwachsenen Moderatorinnen und Moderatoren erarbeiteten die Jugendlichen in fünf sogenannten "FrageRäumen" im Bregenzer Landhaus Fragen an die Politiker. Jeder dieser Räume wurde danach von je einer Politikerin bzw. einem Politiker der fünf im Landtag vertretenen Fraktionen besucht: Roland Frühstück (VP), Daniel Allgäuer (FPÖ), Nina Tomaselli (Die Grünen), Michael Ritsch (SPÖ) und Sabine Scheffknecht (NEOS) standen den Jugendlichen abwechselnd Rede und Antwort, bis die Fragen aller fünf Gruppen beantwortet waren. So erfuhren die Lehrlinge mehr über Politik in Vorarlberg, die Positionen der Parteien und über das Politikerleben an sich.

   Auch Magdalena Holzer vom aha Vorarlberg freut sich über das ungebrochen große Interesse am "FrageRaum Politik": "Die stetig wachsenden Teilnehmerzahlen zeigen deutlich, dass die Lehrlinge das Angebot schätzen und annehmen. Bemerkenswert ist, dass sich die Lehrlinge großteils auf Eigeninitiative anmelden. Auch diesmal wurde engagiert mit den Politikerinnen und Politikern über die verschiedenen Standpunkte diskutiert. Im Gegenzug lernen die Politiker und Politikerinnen über die Lebenswelten und politischen Anliegen der Jugendlichen."

   Zum Abschluss der Veranstaltung wurde im Plenum das Gehörte diskutiert und den politischen Gästen zusätzlich persönliche Fragen gestellt. Der Tenor der Lehrlinge am Ende der Veranstaltung lautet erneut: Alle haben wertvolles, neues Wissen über Politik gewonnen.

Infobox

Redakteur/in: Mathias Bertsch (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang