Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 17.5.2017 9:33 Uhr

Jugend/Jugendkarte/Wallner

Wallner: "Vorarlberger Jugendkarte ab sofort offizieller Altersnachweis"

Landeshauptmann: "Wichtige Weiterentwicklung, von der alle Jugendlichen profitieren" – Außerdem: Ausgabealter der "aha card" auf zwölf Jahre abgesenkt

Bregenz (VLK) – Die "aha card" (ehemals 360), mit der Vorarlbergs Jugendliche attraktive Vorteile und Vergünstigungen in Anspruch nehmen können, ist ab sofort offiziell anerkannter Altersnachweis. Darüber hinaus lässt sich die Jugendkarte statt wie bisher mit 14 Jahren neuerdings bereits mit zwölf Jahren beantragen, informiert Landeshauptmann Markus Wallner. Die praktischen Neuerungen basieren auf einer Verordnung, die mit dem neuen Kinder- und Jugendschutzgesetz in Kraft getreten ist. "Von der Weiterentwicklung profitieren alle Jugendlichen in Vorarlberg", freut sich der Landeshauptmann.

Die "aha card" kann in Vorarlberg künftig sowohl physisch in Form der Plastikkarte als auch digital über die dazugehörige App zum Nachweis des Alters verwendet werden. "Die Jugendkarte ist damit einem amtlichen Lichtbildausweis gleichgesetzt", hält der Landeshauptmann fest. Indem zusätzlich der Kreis der Jugendlichen erweitert wurde, die von den vielen Vorteilen und Vergünstigungen profitieren, konnte eine neuerliche "aha card"-Aufwertung erreicht werden, so Wallner: "Jetzt haben noch mehr junge Menschen in Vorarlberg die Möglichkeit, die vielfältigen Leistungsangebote zu nützen". Der neuen Handhabung als offizieller Altersnachweis war ein gemeinsamer Vorstoß von Land Vorarlberg, der Wirtschaftskammer Vorarlberg und der Landespolizeidirektion Vorarlberg vorangegangen.

Ältere Karten behalten ihre Gültigkeit

  
Aktuell besitzen etwa die Hälfte aller Vorarlberger Jugendlichen im Alter von 14 bis 20 Jahren eine "aha card". "Die im Umlauf befindlichen rund 13.000 älteren Karten behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit", stellt der Landeshauptmann klar. Als gemeinsame Initiative des Landes und der 96 Vorarlberger Gemeinden wird die "aha card" von gut 300 Partnerbetrieben aus den Bereichen Sport, Kultur, Bildung und Wirtschaft unterstützt. Für die organisatorische Abwicklung der Jugendkarte ist das "aha – Jugendinformationszentrum Vorarlberg" zuständig.

Jugendkarte als Türöffner zu "aha plus"

  
Künftig wird die "aha card" auch das Zugangstool zu "aha plus" sein – das im Aufbau befindliche Anerkennungssystem für engagierte Jugendliche in Vorarlberg. Mit "aha plus" wird ein innovatives System etabliert, in dem junge Menschen für ihr ehrenamtliches Engagement eine Anerkennung erhalten. Gesammelte Punkte können gegen Rewards eingelöst werden. Ein Reward kann z. B. ein Training mit einer Profisportlerin oder einem Profisportler sein. Oder auch ein Wohnzimmerkonzert. Derzeit wird an der Konzeption von "aha plus" unter Mitwirkung zahlreicher Organisationen und Jugendlicher noch intensiv gearbeitet. Ab Herbst 2017 soll das Anerkennungssystem für Vereine und Jugendliche in Vorarlberg zugänglich sein.

   Eine "aha card" kann ohne großen Aufwand beantragt werden: Einfach unter www.aha.or.at eine Jugendkarte bestellen (Bestellformular ausfüllen). Anschließend die Daten beim aha in Bregenz, Dornbirn oder Bludenz, im Gemeindeamt oder in einer Hypo-Filiale bestätigen lassen – fertig!

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang