Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 9.6.2017 12:53 Uhr

Agrar/Wald/Schwärzler

LR Schwärzler: Wald ist ein Stück Heimat

Land startet Pflegeoffensive für Vorarlbergs Wald

Rankweil (VLK) – Die traditionelle Woche des Waldes (12. bis 16. Juni) steht heuer unter dem Motto "Wald ist Heimat". "Damit wird zum Ausdruck gebracht, welch eminente Bedeutung der Wald für viele verschiedene Lebensbereiche der Bevölkerung hat", sagte Landesrat Erich Schwärzler am Freitag, 9. Juni, in Rankweil. Gemeinsam mit Landesforstdirektor Andreas Amann kündigte Schwärzler eine Pflegeoffensive des Landes für den Wald an. Im Mittelpunkt steht dabei die Information der Waldeigentürmer und die Aus- und Weiterbildung der Forstfacharbeiter.

"Es geht darum, dass unser Wald seine vielfältigen Funktionen – als Schutzwald, Holzlieferant, Engergieträger, Wasserspeicher, aber auch als Erholungsraum – weiter erfüllen kann", erklärte Landesrat Schwärzler und verwies dabei auf die wertvolle begleitende Arbeit des Landesforstdienstes. 39 regionale Waldaufseher nehmen neben behördlichen Tätigkeiten die Aufgaben der Information, der Holzauszeige und der Überwachung gegen waldschädliche Einflüsse wahr.

Beraten statt bestrafen

  
Zu den wichtigsten Tätigkeiten des Landesforstdienstes gehört die gezielte Beratung von Waldeigentümern hinsichtlich von Pflegerückständenund zur effizienten funktionsangepassten Waldpflege. "Diese Serviceleistung wird in vorbildlicher Weise erbracht, im Vordergrund steht dabei das Prinzip 'beraten statt bestrafen'", betonte Landesrat Schwärzler.

   Für Landesforstdirektor Amann besteht die größte Dringlichkeit der Waldpflege vor allem in den jüngeren Waldbeständen, weil hier der Grundstein für die Stabilität und Mischung des Waldes und für die Holzqualität gelegt wird. Gerade in diesem Bereich gebe es auch noch einen Fachkräftemangel. Die Forstpflegeoffensive des Landes setzt daher neben Waldpflegeseminaren innerhalb des Landesforstdienstes in einem weiteren Schritt auf die verstärkte Ausbildung von Fachkräften vor allem aus dem bäuerlichen Bereich. Die Forstanschlusslehre am Bäuerlichen Bildungszentrum Hohenems soll noch stärker beworben werden. "Unser Ziel ist es, alle Pflegerückstände in zehn Jahren aufzuarbeiten, um mit stabilen Wäldern für die Zukunft gewappnet zu sein", so Amann.

   Der Vorarlberger Waldfonds bietet attraktive Fördermöglichkeiten für fachgerechte Waldpflege und für Betriebe, die Forstfacharbeiter ausbilden. Im Jahr 2016 wurden 1.400 Förderanträge bewilligt und insgesamt 1,5 Millionen Euro aus dem Waldfonds ausbezahlt.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


PDF: Pressekonferenzunterlage



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang