Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 20.6.2017 16:30 Uhr

Wirtschaft/Sicherheit/Migration/Wallner

Wallner vor Arbeitsbesuch in Stuttgart: "Zusammenarbeit intensivieren"

Landeshauptmann trifft sich in Hauptstadt von Baden-Württemberg unter anderem mit Ministerpräsident Kretschmann und Baden-Württembergs Innenminister Strobl

Bregenz/Stuttgart (VLK) – Ein intensives und dicht gedrängtes Programm steht Landeshauptmann Markus Wallner bei seinem zweitägigen Arbeitsbesuch in Stuttgart bevor, zu dem er morgen, Mittwoch (21. Juni), aufbrechen wird. Vor Ort wird sich Wallner unter anderem mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann und dessen Stellvertreter Thomas Strobl treffen, der als Innenminister auch für die Bereiche Digitalisierung und Migration zuständig ist. Neben weiteren Terminen sind Werksbesichtigungen geplant, darunter in der Stuttgart-Niederlassung von Mercedes-Benz und am Hauptsitz der Alfred Kärcher GmbH & Co. KG in Winnenden nahe Stuttgart.

Nach seiner Ankunft in Stuttgart wird sich der Landeshauptmann zunächst mit Minister Strobl treffen. Im Gespräch sollen Sicherheits- und Migrationsfragen thematisiert werden. Die Zukunftsherausforderung Digitalisierung ist ebenso Thema. Im Anschluss an das Treffen absolviert der Landeshauptmann einen Medientermin bei den "Stuttgarter Nachrichten".

   Am Donnerstagmorgen (22. Juni) wird Wallner von Ministerpräsident Kretschmann im Neuen Schloss, dem Sitz der baden-württembergischen Landesregierung, begrüßt. Bei ihrem Treffen wollen die Regierungschefs mehrere wichtige aktuelle Themen ansprechen. "Im Mittelpunkt steht, die Zusammenarbeit weiter zu intensivieren, um die vorhandenen Potenziale noch effizienter zu entwickeln", betont der Landeshauptmann mit Verweis auf die von der Industriellenvereinigung Vorarlberg kürzlich vorgestellte Untersuchung zur Wirtschaftskraft in der Vierländerregion Österreich, Schweiz, Deutschland und Liechtenstein. Die Studie hat sichtbar gemacht, dass Vorarlberg von einer noch stärkeren Verflechtung und Intensivierung der Beziehungen mit seinen Nachbarn am stärksten profitieren wird.

   Beim Treffen sollen darüber hinaus auch Fragen rund um die enge Kooperation von Vorarlberg und Baden-Württemberg im Bereich der Energiewirtschaft besprochen werden. Zwischen der Vorarlberger Illwerke AG und der EnBW Energie Baden-Württemberg AG bestehen langfristige Verträge, die erst vor vier Jahren bis 2041 verlängert wurden. Daneben ist der deutsche Energiekonzern auch finanzkräftiger Partner, etwa beim Bau des Pumpspeicherkraftwerks Obervermunt II. Das Investitionsvolumen für das künftig zweitgrößte Kraftwerk der Illwerke AG beläuft sich auf rund 500 Millionen Euro. "Eine beträchtliche Wertschöpfung und auch eine erhebliche Investition in die Versorgungssicherheit", so Wallner.

Werksbesichtigungen bei Mercedes-Benz, Kärcher und Harro Höfliger

  
Neben weiteren Gesprächsterminen besucht Wallner im Rahmen seines zweitätigen Stuttgart-Besuches auch drei erfolgreiche Leitbetriebe der Region. Nach dem Gespräch mit Ministerpräsident Kretschmann wird Wallner der Niederlassung von Mercedes-Benz einen Besuch abstatten. Am Nachmittag folgen Betriebsbesuche bei der Harro Höfliger GmbH, dem marktführenden Verpackungsmaschinenhersteller mit Schwerpunkt Pharma- und Medizintechnik sowie bei Kärcher, dem traditionsreichen Hersteller von Reinigungsgeräten und -systemen. Am Stammsitz in Winnenden hat Kärcher im Vorjahr ein neues Kunden- und Besucherzentrum eröffnet. Ende 2016 beschäftigte der Reinigungsgerätehersteller in 65 Ländern 11 862 Mitarbeiter weltweit.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang