Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Sonntag, 23.7.2017 9:00 Uhr

Wirtschaft/Netzwerk/Wallner/Rüdisser

Wallner: "Den Herausforderungen innovative Strategien entgegenstellen"

Landeshauptmann und LSth. Rüdisser erwarten sich von neuem "Network Vorarlberg"-Treffen wieder wertvolle Impulse für die Landesentwicklung

Hard (VLK) – In atemberaubendem Tempo verändern neue Technologien heute das Wirtschaftsgefüge und die Gesellschaft. Vorarlberg hat frühzeitig Schritte gesetzt, um darauf möglichst gut gerüstet zu sein. Die Anstrengungen zurückzufahren wäre allerdings fatal, wie Landeshauptmann Markus Wallner betont: "Es geht auch weiter darum, den Zukunftsherausforderungen innovative Strategien entgegenzustellen". Im Rahmen des mittlerweile elften "Network Vorarlberg"-Treffens mit erfolgreichen Landsleuten, die im Ausland leben und arbeiten, soll am Dienstag (25. Juli) diese für den Standort so entscheidende Thematik ausführlich diskutiert werden.

Bereits am Montagabend (24. Juli) wird der Landeshauptmann die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des alle zwei Jahre stattfindenden Treffens in Hard begrüßen. Sie kommen aus Zürich, Brüssel, London, aus Mexiko, Singapur und Hong Kong hierher nach Vorarlberg, um bedeutende Entwicklungs- und Zukunftsfragen zu diskutieren, "immer mit dem Blick von außen, der eine ganz andere Perspektive eröffnet", verdeutlicht der Landeshauptmann den Zweck hinter dem Veranstaltungsformat.

   Für Wirtschaftsreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser eröffnet das Network Vorarlberg-Treffen die Möglichkeit, berufliche Erfahrungen aus unterschiedlichsten Regionen, Branchen und Wirtschaftszweigen gebündelt zu diskutieren. Rüdisser: "Es entwickelt sich jedes Mal ein wertvoller Informations- und Knowhow-Austausch zu wichtigen wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Themen. Die Außensicht liefert oft wertvolle neue Erkenntnisse und Ansätze".

   Im Vorarlberg-Netzwerk sind verschiedene Wirtschaftszweige vertreten, die Kontakte reichen in fast alle Kontinente. Gemeinsam sind den Teilnehmenden – viele von ihnen sind bereits Stammgäste bei den Treffen – ihre Vorarlberger Wurzeln. "In der Verbindung mit diesen Landsleuten liegen gute Entwicklungs- und Vernetzungschancen", hält der Landeshauptmann fest. Diese Chancen gelte es zu nutzen, denn Verbündete wären entscheidend, um die Zukunft erfolgreich gestalten zu können.

   Die jüngste Auflage der Veranstaltung wird von zwei Zukunftsfragen dominiert: In einem ersten Teil beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den Innovationspotenzialen Vorarlbergs und wie diese bestmöglich genutzt werden können. In diesem Zusammenhang geht es auch um die Frage, wie sich die Rahmenbedingungen für Innovationen in Vorarlberg weiter verbessern lassen. Impulsstatements bringen Professor David Stadelmann von der Universität Bayreuth und der Wirtschaftsforscher Professor Helmut Kramer ein. Im zweiten Block setzen sich die Teilnehmer mit der digitalen Transformation auseinander. "Hier geht es auch um die Frage, wie Vorarlberg die Chancen der Digitalisierung am besten ausschöpft", so Wallner. Von der Diskussion erwartet er sich wertvollen Input, der für die weitere strategische Ausrichtung des Landes nützlich sein kann.

   Das "Network Vorarlberg"-Treffen wird im Hotel am See in Hard stattfinden. Die Öffentlichkeit wird am Dienstag, 25. Juli, um 11:00 Uhr im Rahmen einer Pressekonferenz im Seminarhaus (Neubau) über erste Ergebnisse informiert.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang