Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Montag, 4.9.2017 16:33 Uhr

Verkehr/Mobilität/Rüdisser

Anschlussstelle Rheintal-Mitte – LSth. Rüdisser: "Wichtiger Etappenschritt"

Landesstatthalter zeigt sich nach positivem UVP-Bescheid erfreut: "Von ASFINAG wurde eine zügige Umsetzung des Projekts in Aussicht gestellt"

Bregenz/Dornbirn (VLK) – Erfreut hat Vorarlbergs Verkehrsreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser die Nachricht vom positiven UVP-Bescheid für die neue Anschlussstelle Rheintal-Mitte aufgenommen. Mit dem Projekt sollen die Verkehrssicherheit erhöht und die Stadtgebiete von Dornbirn und Hohenems spürbar vom Verkehr entlastet werden. "Gleichzeitig geht es darum, die Betriebsgebiete Dornbirn-Wallenmahd und Bobletten sowie Hohenems-Klien an das hochrangige Straßennetz anzubinden", führt Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser aus. Rund 30 Millionen Euro sollen bis zur Fertigstellung im Jahr 2020 investiert werden.

Der Autobahnanschluss ist zwischen Hohenems und Dornbirn geplant. Über eine Verlängerung der Bleichestraße und einen Ausbau der Schmitternstraße soll die Verbindung der Betriebsgebiete mit der A 14 Rheintal Autobahn realisiert werden. Landesstatthalter Rüdisser betont die Bedeutung des Projekts: "Umso früher das wichtige Infrastrukturprojekt finalisiert ist, umso rascher ist die Bevölkerung in den Stadtgebieten vom hohen Verkehrsaufkommen entlastet". Zugleich werde das Projekt beitragen, Staubildung zu reduzieren und die Sicherheit insgesamt zu erhöhen, so Rüdisser. Wie die ASFINAG bekanntgegeben hat, sollen im Laufe des nächsten Jahres die Bauarbeiten anlaufen.

"Bedeutender Etappenschritt für Anschlussstellenkonzept"

  
In der jetzt gefällten positiven Entscheidung sieht der Landesstatthalter einen "bedeutenden Etappenschritt für das Anschlussstellenkonzept im Land". "Mit dem positiven UVP-Bescheid bescheinigt der Bund, dass die geplante Anschlussstelle Rheintal-Mitte umweltverträglich ist. Die ASFINAG hat eine zügige Umsetzung des Projekts in Aussicht gestellt. Wir planen im nächsten Jahr auch mit den ersten Begleitmaßnahmen am Landesstraßennetz beginnen zu können", so Rüdisser.

   Neben der Anschlussstelle Rheintal-Mitte sind vor kurzem auch die Vorarbeiten für den Autobahnanschluss Bludenz-Bürs gestartet worden. In Planung befindet sich außerdem ein Vollanschluss beim Güterbahnhof Wolfurt. "Eine hochwertige Verkehrsinfrastruktur ist unerlässlich, damit Vorarlberg als Lebensraum für die Bevölkerung und als Produktions- und Wirtschaftsstandort für die Unternehmen attraktiv bleibt", unterstreicht der Wirtschafts- und Straßenbaureferent. Die weiterhin kräftigen Investitionen in die straßenbauliche Infrastruktur würden aber noch deutlich mehr leisten als die Verkehrssicherheit zu erhöhen und den Bestand zu erhalten. Rüdisser: "Mit den Investitionen geht auch ein wichtiger konjunktureller Impuls einher. Von den Aufträgen profitieren vor allem Vorarlberger Unternehmen. Dadurch bleibt die Wertschöpfung direkt in den Regionen und Arbeitsplätze werden gesichert".

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang