Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 6.9.2017 12:59 Uhr

Wirtschaft/Auszeichnung/Wallner/Mahrer

LH Wallner: "Unser gemeinsames Ziel heißt Vollbeschäftigung"

Vorarlberg bei Messe-Eröffnung mit WKÖ-Wachstumspreis geehrt – Bundesminister Mahrer überreichte die Auszeichnung an Landeshauptmann Wallner und Wirtschaftskammerpräsident Metzler

Dornbirn (VLK) – Für das bundesweit stärkste Wirtschaftswachstum im Vorjahr ist Vorarlberg am Mittwoch (6. September) bei der Eröffnung der Herbstmesse im Dornbirner Messequartier mit dem Wachstumspreis der Wirtschaftskammer Österreich ausgezeichnet worden. Den Preis mit im Gepäck hatte Harald Mahrer, Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. Nach seiner Ansprache überreichte er die Auszeichnung an Landeshauptmann Markus Wallner und Vorarlbergs Wirtschaftskammerpräsident Hans-Peter Metzler.

"Unser gemeinsames Ziel heißt Vollbeschäftigung" .

Nach einjähriger Unterbrechung – im Jahr 2015 reichte es "nur" für den zweiten Platz – konnte sich Vorarlberg die österreichische Wachstumskrone erfolgreich wiederholen. Mit einem Plus von zwei Prozent kehrte die Ländle-Wirtschaft im innerösterreichischen Wettbewerb in bemerkenswerter Manier an die Wachstumsspitze zurück. Den Preis hätte sich der leistungsfähige Produktions- und Wirtschaftsstandort Vorarlberg redlich verdient, sagte Bundesminister Mahrer, der die Trophäe für die Vorarlberger Wirtschaft stellvertretend an Landeshauptmann Wallner und Wirtschaftskammerpräsident Metzler überreichte.

Preis für Vorarlbergs überdurchschnittliches Wachstum

  
Die Auszeichnung gebühre den tüchtigen Mitarbeitenden in den Betrieben sowie den vielen engagierten und clever agierenden Unternehmerpersönlichkeiten im Land, die mit Verantwortung und großer Umsicht walten, hielt der Landeshauptmann in seinen Dankesworten fest: "Mit einem durchschnittlichen Wachstum von 2,1 Prozent in den Jahren 2010 bis 2016 – im Österreichschnitt wurden in dieser Zeit gerade einmal 1,2 Prozent verzeichnet – ist es nicht wirklich verwunderlich, wenn uns manche schon zur Konjunkturlokomotive unter den österreichischen Ländern erklärt haben". Positiv sei, dass nahezu alle Wirtschaftszweige vom Höhenflug erfasst sind – "die leistungsstarke heimische Industrie, ebenso unsere vielen erfolgreichen Betriebe im Sektor Handwerk und Gewerbe, der Vorarlberger Dienstleistungssektor, der stark expandiert, aber auch der Einzelhandel und die sehr dynamische Tourismusbranche" (Wallner). Wirtschaftskammerpräsident Hans-Peter Metzler betonte, dass die Auszeichnung noch mehr anspornen sollte, wirtschaftliche Entwicklungen zuzulassen und nicht zu verhindern. "Das ist umso wichtiger, da wir unser Wachstum in erster Linie einer starken Sachgüterproduktion zu verdanken haben", mahnte der Präsident den Erhalt eines wirtschaftsfreundlichen Klimas ein.

WKÖ-Wachstumspreis

  
Grundlage für die Berechnung des Wachstumspreises ist die Wirtschaftsleistung der jeweiligen Bundesländer gemessen anhand der Bruttowertschöpfung, welche den Produktionswert aller Wirtschaftsbereiche umfasst. Die zur Berechnung des Wachstumspreises herangezogenen Daten resultieren aus WIFO-Ergebnissen.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang