Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 31.10.2017 9:26 Uhr

Jugend/Ehrenamt/Wallner

LH Wallner: "Jugendliches Engagement fördern – Startschuss für aha plus"

Anerkennungssystem für engagierte Jugendliche – aha plus – nach erfolgreichem Test vor landesweiter Ausrollung – Präsentation inklusive Start am 6. November 2017

Bregenz (VLK) – Nach erfolgreich abgeschlossener Pilotphase kann aha plus, das neu entwickelte Anerkennungssystem für engagierte Jugendliche in Vorarlberg, jetzt landesweit ausgerollt werden, informiert Landeshauptmann Markus Wallner. Offiziell präsentiert und gestartet wird aha plus am Montag, 6. November 2017, im Rahmen einer Kick-Off-Veranstaltung, die ab 18:00 Uhr in der Landhaus-Eingangshalle über die Bühne geht. Interessierte Jugendliche, Vereine, Organisationen und Gemeinden sind dazu herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Mit aha plus ziele das Land Vorarlberg darauf ab, junge Vorbilder und ihre Leistungen vor den Vorhang zu holen und gebührend zu würdigen, erläutert der Landeshauptmann: "Zugleich wollen wir noch mehr Jugendliche animieren, sich in den Dienst einer guten Sache zu stellen". Im Mittelpunkt stehe damit die gezielte Förderung der Jugend und des in Vorarlberg schon jetzt stark ausgeprägten Jugendengagements, so Wallner.

Innovativer Ansatz

   Mit aha plus wird es Jugendlichen möglich gemacht, über freiwillige Tätigkeiten Punkte zu sammeln, die in einem digitalen System erfasst werden. "Anschließend können die Punkte gegen Anerkennungen, sogenannte 'Rewards', eingelöst werden", beschreibt der Landeshauptmann den innovativen Ansatz. Bei diesen "Rewards" handelt es sich um sinnvolle Produkte (z.B. Veranstaltungstickets) oder besondere Möglichkeiten (z.B. Training mit Sportprofis). Dazu gibt es einen "Engagement-Lebenslauf", der Vorteile bei der Jobsuche verschafft.

"aha plus"-Gemeindetour mit rund 20 Stationen

   Entwickelt wurde das Anerkennungssystem aha plus vom Büro für Zukunftsfragen und dem Fachbereich Jugend und Familie des Landes gemeinsam mit dem aha Jugendinformationszentrum sowie Jugendlichen, Pilotvereinen und Gemeinden. Nachdem die vor rund einem Jahr eingeleitete Pilotphase erfolgreich abgeschlossen werden konnte, steht der landesweiten Ausrollung nichts mehr entgegen, freut sich der Landeshauptmann. Das bestätigt auch Monika Paterno, die Leiterin des aha Jugendinformationszentrums: "Die kostenlose App und das Online-Tool sind zum landesweiten Einsatz bereit". Um den Bekanntheitsgrad von aha plus zu steigern, läuft noch im November eine aha plus-Gemeindetour mit rund 20 Stationen an. Vereine und gemeinnützige Organisationen sind eingeladen, sich in Workshops zu informieren und mit aha plus los zu starten.

Kick-off-Veranstaltung im Landhaus

   Den Startschuss zu aha plus wird Landeshauptmann Markus Wallner am Montag (6. November) ab 18.00 Uhr im Landhaus geben. "Dabei werden auch Jugendliche, Pilotvereine und Gemeinden über ihre ersten Schritte mit aha plus berichten", sagt Christoph Kutzer vom Büro für Zukunftsfragen. Zudem wird der Fahrplan der Gemeindetour präsentiert. Mit Käsknöpfle und Riebel wird der landesweite Start gebührend gefeiert.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang