Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 20.12.2017 9:45 Uhr

Integration/Sprache/Bildung/Wallner/Mennel/Schwärzler

Wallner: "Junge Generation in sprachlicher Entwicklung optimal fördern"

Landesbeitrag für das bildungs- und integrationspolitische Programm "mehr Sprache" in Höhe von gut 105.000 Euro freigegeben

Bregenz (VLK) – Kinder in ihrer sprachlichen Entwicklung optimal zu unterstützen ist ein wichtiges Anliegen des Landes. Sehr deutlich zeigt sich das an den nachhaltigen Investitionen in diesem Bereich. Kürzlich sind von Landesseite wieder gut 105.000 Euro freigegeben worden. Dabei handelt es sich um den Landesbeitrag für das bewährte bildungs- und integrationspolitische Programm "mehr Sprache – Frühe Sprachförderung und Mehrsprachigkeit" im Jahr 2017. "Im Fokus der Initiative stehen unsere Kinder und ihre Zukunftschancen", betont Landeshauptmann Markus Wallner.

In Vorarlberg werden jährlich beträchtliche Summen in die frühe Sprachförderung investiert. Neben Sprachfördermaßnahmen in den Kindergärten gehen die Mittel auch an Projekte wie beispielsweise "mehr Sprache – Frühe Sprachförderung im Kontext von Mehrsprachigkeit", das Eltern und Bildungsinstitutionen in der Begleitung der Kinder beim Spracherwerb aktiv unterstützt. "Sprachförderung ist ein wesentlicher Bestandteil der kindlichen Entwicklungsförderung. In diesem Verständnis ist frühe sprachliche Förderung weit mehr als ausschließlich nur ein Integrationsthema", verdeutlichen Bildungslandesrätin Bernadette Mennel und Integrationslandesrat Erich Schwärzler. Wallner ergänzt: "Die sprachliche Entwicklung von Kindern ist ganz entscheidend für den weiteren Bildungserfolg".

Umfangreiches Leistungsangebot

"Mit dem Programm steht einer breiten Zielgruppe ein umfangreiches Leistungsangebot zur Verfügung", erläutert der Integrationslandesrat. Darunter fallen verschiedene Angebote wie Kompetenztrainings für Pädagoginnen und Pädagogen, Sprachkompetenztrainings für Jugendliche, Workshop-Angebote für Eltern zu Fragen der frühen Sprachförderung und Mehrsprachigkeit, dolmetschende Brückenbauerinnen und –bauer zur Unterstützung der Kommunikation zwischen Eltern und Pädagoginnen sowie die "Netzwerke mehr Sprache" zur Förderung eines chancengerechten Zugangs zu Bildung auf kommunaler Ebene.

okay.zusammen leben

Der Wissens- und Kompetenzort "okay. zusammen leben" fungiert als zuverlässiger Kooperationspartner für Gemeinden, Institutionen und Vereine und schlägt dort Brücken, wo Informations- und Vernetzungsarbeit erforderlich ist. Die bis heute erzielten Fortschritte in der Integrationsarbeit seien maßgeblich auch ein Verdienst der Projektstelle für Zuwanderung und Integration des Trägervereins Aktion Mitarbeit, unterstreicht Wallner. "Deshalb wird die gemeinsam von 'okay.zusammen leben', Land, Gemeinden und anderen Partnern geleistete fruchtbare Integrationsarbeit auch weiterhin nach Kräften unterstützt", versichert der Landeshauptmann.

Weitere Informationen zur Ausrichtung und zum breiten Programm von "okay.zusammen leben" online unter www.okay-line.at.

Infobox

Redakteur/in: Simon Groß (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang