Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 9.1.2018 14:00 Uhr

Wirtschaft/Arbeitsmarkt/Wallner/Rüdisser

LH Wallner: "Wir haben die Chance auf Vollbeschäftigung"

Land und AMS investieren 2018 mehr als 55 Millionen Euro in arbeitsmarktpolitische Maßnahmen

Bregenz (VLK) – Vorarlbergs Wirtschaft ist gut in Schwung, dadurch entwickeln sich auch die Arbeitsmarktzahlen positiv. "Wir haben eine Chance auf Vollbeschäftigung, dieses Ziel streben wir an", sagte Landeshauptmann Markus Wallner im Pressefoyer am Dienstag, 9. Jänner. Gemeinsam mit Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser und AMS-Landesgeschäftsführer Bernhard Bereuter stellte er das mehr als 55 Millionen Euro schwere arbeitsmarktpolitische Maßnahmenpaket vor, das Land und AMS heuer gemeinsam umsetzen wollen.

LH Markus Wallner . LSth. Karlheinz Rüdisser . Bernhard Bereuter . "Wir haben die Chance auf Vollbeschäftigung" .

Die Zahl der Beschäftigten in Vorarlberg ist in den letzten fünf Jahren von 155.000 auf 166.000 gestiegen. Dem gegenüber steht eine Arbeitslosenquote von 5,8 Prozent, das ist deutlich unter dem Österreich-Durchschnitt. Aber trotz der erfreulichen Entwicklung gibt es Zielgruppen, bei denen Handlungsbedarf besteht. Zu den Schwerpunkten zählen vor allem Angebote für Menschen über 50 und verstärkte Qualifizierungsanstrengungen, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Ganz weit oben steht auch weiterhin das Ziel, jungen Menschen die bestmöglichen Beschäftigungsperspektiven zu bieten. Land und AMS halten daher an der Beschäftigungs- und Ausbildungsgarantie für Jugendiche fest. Und schließlich gilt es für Landeshauptmann Wallner bei den bleibeberechtigten Flüchtlingen "einen Zahn zuzulegen, um diese Menschen heraus aus der Mindestsicherung und hinein in den Arbeitsmarkt zu bringen".

Auch Landesstatthalter Rüdisser hob die gegenwärtige Dynamik in der Wirtschaft und am Arbeitsmarkt hervor, verwies aber zugleich auf den Fachkräftemangel. Fast die Hälfte der arbeitslos Gemeldeten haben nicht mehr als einen Pflichtschulabschluss. "Das heißt, wir müssen ausbilden, qualifizieren und nochmals ausbilden, qualifzieren", betonte Rüdisser. AMS-Chef Bereuter belegte das mit Zahlen. So ist die Arbeitslosenquote in Vorarlberg im Jahr 2017 insgesamt auf 5,8 Prozent gesunken, bei den gering Qualifizierten betrug sie aber 15 Prozent.

Von den insgesamt 55,5 Millionen Euro, die heuer für arbeitsmarktpolitische Maßnahmen in Vorarlberg zur Verfügung stehen, fließen 23,4 Millionen Euro in gemeinsame Projekte von Land und AMS. Weitere Maßnahmen, die vom Land allein finanziert werden, sind mit 2,8 Millionen Euro dotiert. Dazu investiert das AMS in seine ausschließlich selbst finanzierten Projekte nochmals  29,3 Millionen Euro.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


PDF: Pressefoyerunterlage



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang