Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 6.2.2018 9:29 Uhr

Finanzen/Gemeinden/Musikschulwesen/Wallner

Wallner: Beste Rahmenbedingungen für Vorarlbergs junge Musiktalente

Landesregierung greift 60 Vorarlberger Gemeinden bei Musikschulaufwendungen unter die Arme – Landeshauptmann: "Zusätzliche Entlastung für Gemeindekassen"

Bregenz (VLK) – Mit rund 740.000 Euro werden die Vorarlberger Gemeinden von Landesseite bei der Abgeltung von angefallenen Musikschulbeiträgen aus besonderen Bedarfszuweisungen unterstützt, gibt Landeshauptmann Markus Wallner bekannt. Das sind 100.000 Euro mehr als im letzten Jahr. Bei den 60 Kommunen, die profitieren, handelt es sich Gemeinden, die einen überdurchschnittlichen Teil ihrer Finanzkraft für das Musikschulwesen aufwenden. Vom Land wurde darüber hinaus der jährliche Unterstützungsbeitrag für das Vorarlberger Musikschulwerk freigegeben. An die bedeutende Schnittstelle im heimischen Musikschulwesen gehen heuer rund 200.000 Euro, informiert Wallner.

"Für die musikbegeisterte Jugend sollen optimale Rahmenbedingungen für eine fundierte Ausbildung bereitstehen", begründet der Landeshauptmann die kontinuierlichen Investitionen auf sehr hohem Niveau. Es müsse sichergestellt sein, dass weiter flächendeckend alle Kinder und Jugendlichen, die ein Instrument erlernen wollen, leichten Zugang zu professionellen Strukturen haben: "Ein einfacher Zugang zu musikalischer Bildung ist Teil der kommunalen Grundversorgung. Daran soll sich auch künftig nichts ändern", stellt Wallner klar. Sowohl auf Ebene des Gemeindeverbandes als auch im Musikschulwerk wurde wiederholt darauf hingewiesen, dass der Betrieb bzw. die Mitfinanzierung von Musikschulen insbesondere für kleinere und finanzschwache Gemeinden eine relativ starke Belastung darstellt.

Spitzenpositionen für Musikschulwesen

Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die in Vorarlberg ein Instrument erlernen, liegt nicht zuletzt aufgrund dieses klaren Bekenntnisses und der österreichweit höchsten Musikschuldichte weit über dem österreichischen Schnitt. An den 18 Musikschulen in Vorarlberg werden etwa 15.000 Kinder und Jugendliche unterrichtet. Rund 540 Musikpädagoginnen und Musikpädagogen sind an den Bildungsstätten beschäftigt. Allein von Landesseite wird das Musikschulwesen jährlich mit rund zehn Millionen Euro unterstützt. Zentrales Anliegen von Land und Gemeinden sei es, das gut entwickelte Musikschulangebot in allen Regionen aufrecht zu halten und das hohe Qualitätsniveau langfristig abzusichern, so Wallner.

Landesbeitrag für Musikschulwerk

Der von Landesseite bewilligte Basisbeitrag an das Vorarlberger Musikschulwerk stellt sicher, dass die wichtige Drehscheibe ihre professionelle Arbeit erfolgreich fortsetzen kann. Gegenüber den Vorjahren wurde die Landesunterstützung noch einmal um 20.000 Euro angehoben. Für den Landeshauptmann hat das Vorarlberger Musikschulwerk, in dem seit über 30 Jahren alle heimischen Musikschulen zusammengeschlossen sind, ebenfalls sehr großen Anteil am heute sehr gut entwickelten Musikschulwesen in allen Landesteilen.

Infobox

Redakteur/in: Simon Groß (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang