Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 1.3.2018 17:30 Uhr

Wirtschaft/Jugendförderung/Wallner

LH Wallner: "Starke Wirtschaft sichert Arbeitsplätze und Wohlstand"

Landeshauptmann besuchte in Hohenems zwei erfolgreiche Unternehmen und die örtliche offene Jugendarbeit

Hohenems (VLK) – Landeshauptmann Markus Wallner stattete am Donnerstag (1. März) in Hohenems den beiden international erfolgreichen Unternehmen Urban Rock und Kästle einen Besuch ab. Anschließend besuchte der Landeshauptmann das örtliche Jugendzentrum "s'Kästle". "Vorarlbergs junger Generation Perspektiven und Zukunftschancen bieten – das ist eine der wichtigsten gesellschaftlichen und politischen Aufgaben", betonte der Landeshauptmann beim Rundgang durch die Räumlichkeiten.

Die Gespräche in den Unternehmen hat der Landeshauptmann auch genützt, um sich ein Bild von der vorherrschenden Stimmungslage zu machen. Einmal mehr zeigte sich Wallner von der hohen Qualitäts- und Innovationsorientierung in den Betrieben angetan. Dieser konsequente Kurs mache Vorarlberg zu einem erfolgreichen Produktions- und Wirtschaftsstandort, der sich dynamisch entwickelt, hielt Wallner dazu fest.

Beim Vorarlberger Outdoorartikelhersteller Urban Rock wurde er von Eigentümer und Geschäftsführer Johannes Drexel willkommen geheißen. Die Marke kann auf beinahe ein Vierteiljahrhundert Erfahrung und Kompetenz verweisen. Von Urban Rock werden Rucksäcke und Taschen sowie Kletter - Skitouren und Outdoorbekleidung entwickelt. Beiliefert wird der Sportfachhandel und Großabnehmer, hauptsächlich im deutschsprachigen Raum. An der Firmenzentrale in Hohenems beschäftigt das Unternehmen insgesamt vier Mitarbeiter. Die erzeugten Produkte müssen gleich mehrere Bedingungen erfüllen: Sie müssen hochfunktionell und bequem sein und den modischen Ansprüchen des Trägers beziehungsweise der Trägerin gerecht werden. Um dies zu gewährleisten, werden die Outdoorprodukte wie Wanderhosen, Jacken, Shirts und Rucksäcke für die sportbegeisterten Kundinnen und Kunden von Profis hergestellt und unter härtesten Bedingungen getestet. Vor vier Jahren ist das Unternehmen an den neuen, größeren Standort in der Hohenemser Radetzkystrasse umgezogen und hat nun Vertrieb, Lager und Shop unter einem Dach. Als begeisterter Bergsteiger konnte sich Landeshauptmann Wallner anlässlich des Besuchs ein Bild über das komplette Produktsortiment machen.

Kästle ist eine Vorarlberger Traditionsmarke, die auf eine fast 95-jährige Geschichte verweisen kann. Als global agierender Nischenanbieter im Skisport-Premiumsegment verfolgt Kästle am Hauptsitz in Hohenems innovative Wege. Vor Ort wurde der Landeshauptmann von Kästle-Geschäftsführer Bernd Knünz begrüßt. Die am Markt erhältlichen Kästle-Skisysteme zielen auf eine perfekte Symbiose von Mensch und Natur ab. Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens hat Anton Kästle begründet. In seiner Hohenemser Wagnereiwerkstätte fertigte er 1924 das erste Paar Ski. In der Folge wurden auf Kästle Ski in Summe 133 Olympia- und Weltcup-Medaillen eingefahren. Unter den Sportlerinnen und Sportler waren weltbekannte Namen wie Toni Sailer, die Epple-Schwestern, Pirmin Zurbriggen, Tom Stiansen und viele andere. Kästle ist aber auch aktuell sehr erfolgreich: 2017 wurde die Vorarlbergerin Lorraine Huber Freeride Weltmeisterin und bei der Olympiade in Pyeongchang holten die Österreichischen Rodler im Eiskanal Gold, Silber und Bronze auf Rodeln aus dem Hause Kästle. Bei der Kästle GmbH sind aktuell 40 Mitarbeitende beschäftigt. Pro Jahr vertreibt Kästle zwischen 16.000 bis 18.000 Paar Ski und fertigt in Hohenems Wasserski, Rodel, Protektoren und andere Composite Teile.

Besuch im Jugendhaus "s'Kästle"

Im Jugendhaus "s'Kästle" wurde Landeshauptmann Wallner von der Geschäftsführerin der Offenen Jugendarbeit Hohenems (OJAH), Samantha Bildstein, empfangen. Der Hohenemser Jugend wird bedarfsorientiert und zeitnah viel geboten. So bietet die Offene Jugendarbeit Hohenems (OJAH) Unterschiedlichstes, greift aktuelle Themen auf und setzt nun schon seit mehreren Jahren erfolgreich Jugendsozialarbeitsprojekte um. Mit ihrer Projektreihe „Mensch“ wurde die Offene Jugendarbeit Hohenems (OJAH) erst kürzlich mit dem ersten Platz beim Bank Austria Sozialpreis geehrt. Mit dem Preisgeld von 6000 Euro sollen 2018 weitere Aktionen des Projekts „Mensch 4.0“ finanziert werden. Das Jugendhaus s’Kästle hat dieses Jahr allen Grund zur Freude, denn es feiert am 10. März 2018 sein 10-jähriges Jubiläum im Kästle-Areal.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang