Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Montag, 26.3.2018 10:28 Uhr

Finanzen/Sicherheit/Gemeinden/Wallner/Schwärzler

LH Wallner: "Sicherheitswachen werden weiter gestärkt"

Landesregierung erhöht Personalbeitrag an Städte und Gemeinden auf über 755.000 Euro

Bregenz (VLK) – Dem Thema Sicherheit räumt Vorarlberg weiter hohe Priorität ein. Im engmaschigen Sicherheitsnetz spielen die Sicherheitswachen eine wichtige Rolle. Jetzt hat die Landesregierung den jährlichen Zusschuss bewilligt, der den zehn Vorarlberger Städten und Gemeinden als Beitrag zu den Personalkosten ausbezahlt wird. Die Unterstützung beläuft sich auf über 755.000 Euro. "Das sind 33.000 Euro mehr als im Jahr davor", geben Landeshauptmann Markus Wallner und Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler bekannt.

Die Einrichtungen in den Städten Bludenz, Bregenz, Dornbirn, Feldkirch und Hohenems, den Marktgemeinden Götzis, Lustenau, Rankweil und Schruns und der Gemeinde Mittelberg stellen einen wichtigen Bestandteil in der Sicherheitsarchitektur des Landes dar. Neben der allgemeinen Hilfeleistung umfasst der Aufgabenbereich der Sicherheitskräfte kriminalpolizeiliche Beratung, Fahndung, Streitschlichtung sowie Einsätze zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung. Für die Bürgerinnen und Bürger sind sie zudem wichtige Service-, Informations- und Beratungsstellen in den Kommunen.

Ausgezeichnete Sicherheitsarbeit

Die engagierten Frauen und Männer würden ausgezeichnete örtliche bzw. regionale Sicherheitsarbeit verrichten, unterstreicht der Landeshauptmann: "Damit sind sie wichtige Akteure, die für die hohe Sicherheit in allen Regionen Vorarlbergs maßgeblich mitverantwortlich sind". Für das Land sei es ein zentrales Anliegen, die professionelle Arbeit weiter zu stärken, so Wallner. Das große Vertrauen, das die Menschen in Vorarlberg den Sicherheitskräften entgegenbringen, sei ein starker Ausdruck von Wertschätzung. Landesrat Schwärzler verweist einmal mehr auf die bemerkenswerte Aufklärungsquote in Vorarlberg: "Mit 60 Prozent belegte Vorarlberg im Vorjahr erneut die österreichweite Spitzenposition. Beachtlich dabei: Sie lag um etwa zehn Prozent höher als die bundesweite Aufklärungsquote".

In zehn Städten und Gemeinden im Einsatz

Seit August 2000 sind die Sicherheitswachebediensteten den Polizeikräften des Bundes gleichgestellt. An den Standorten sind 112 Sicherheitswachebedienstete im Einsatz. Besonderen Dank zollen der Landeshauptmann und der Sicherheitslandesrat dem wichtigen Engagement der Sicherheitswachbeamten in Vorarlberg.

Infobox

Redakteur/in: Stefanie Jenny (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang