Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Sonntag, 22.4.2018 10:00 Uhr

Kultur/Musik/Jugend/Wallner/Schöbi-Fink

LH Wallner: "Starke Unterstützung für erstklassiges Musikschulwesen"

Landesregierung bewilligt rund neun Millionen Euro als Personalkostenförderung 2018

Bregenz (VLK) – Nach den bereits genehmigten Beiträgen zu den Aufwendungen von Gemeinden für Musikschulen und den Fahrtkosten- und Fahrtzeitvergütungen für Musikschullehrkräfte, die in anderen Sprengelgemeinden unterrichtet haben, wurde von der Landesregierung jetzt auch die jährliche Unterstützung für die Personalkosten an Vorarlbergs Musikschulen bewilligt, teilen Landeshauptmann Markus Wallner und Bildungslandesrätin Barbara Schöbi-Fink mit. Rund neun Millionen Euro sind für 2018 in Aussicht gestellt worden. Außerdem unterstützt das Land die Entwicklung eines neuen, computergestützten Musikschulverwaltungsprogramms mit über 30.000 Euro.

Gegenüber dem Vorjahr hat sich die zugesicherte Personalkostenförderung des Landes um etwa vier Prozent erhöht. Neben einer gut entwickelten Infrastruktur bestimme das pädagogische Personal ganz maßgeblich über die Ausbildungsqualität, hält der Landeshauptmann fest: "Wir investieren damit direkt in die ausgezeichnete Arbeit der Musikpädagoginnen und -pädagogen, die den vielen musikbegeisterten Kindern und Jugendlichen in allen Teilen des Landes eine hochwertige Ausbildung zukommen lassen". Für den engagierten Einsatz im Dienste von Jugend und Kultur sprechen Wallner und Schöbi-Fink den motivierten Lehrkräften großen Dank aus.

Begabungen und Talente aktiv fördern

Um das qualitativ hochwertige und flächendeckende Musikschulwesen in Vorarlberg zu sichern, investiert die Landesregierung jedes Jahr rund neun Millionen Euro. Dazu kommen die Beiträge von den Gemeinden. Für die Landesrätin zahlt sich der finanzielle Einsatz in vielfacher Weise aus: "Die optimalen Rahmenbedingungen gewährleisten eine fundierte Ausbildung für Vorarlbergs musikbegeisterte junge Generation. Im Vordergrund steht, die Begabungen und Talente unserer Kinder und Jugendlichen aktiv zu fördern". Beim finanziellen Engagement des Landes gehe es zudem sehr stark auch darum, die Gemeinden zu entlasten, ergänzt der Landeshauptmann:

Höchste Musikschuldichte

Gemessen an der Einwohnerzahl kann Vorarlberg die höchste Musikschuldichte bundesweit vorweisen. Weit über dem österreichischen Schnitt liegt auch die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die hierzulande ein Instrument erlernen. Aktuell werden an den 18 Vorarlberger Musikschulen über 15.000 Kinder und Jugendliche von rund 540 Musikpädagoginnen und Musikpädagogen unterrichtet. "Ein einfacher Zugang zu musikalischer Bildung ist Teil der kommunalen Grundversorgung. Daran soll sich auch künftig nichts ändern", stellt Wallner klar.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang