Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Samstag, 9.6.2018 12:30 Uhr

Bildung/Schule/Infrastruktur/Schöbi-Fink

Schöbi-Fink: "Investitionen in junge Generation sind Zukunftsinvestitionen"

Erweiterte, sanierte und modernisierte Volksschule Dorf in Lauterach feierlich eröffnet – Vorarlbergs Bildungslandesrätin überbrachte die Glückwünsche des Landes

Lauterach (VLK) – "Neben motivierten Lehrpersonen ist auch eine zeitgemäße Lernumgebung enorm wichtig, um bei der jungen Generation Freude am Lernen, Lesen und Denken zu wecken". Das erklärte Bildungslandesrätin Barbara Schöbi-Fink am Samstag (9. Juni) bei der Eröffnung der erweiterten, sanierten und modernisierten Volksschule Dorf in Lauterach. In das Großprojekt sind im Laufe mehrerer Jahre rund 14,4 Millionen Euro investiert worden. Zusammen mit den Bundesmitteln, welche für den Ausbau ganztägiger Schulformen bereitstehen, wird sich das Land mit bis zu 4,7 Millionen Euro beteiligen. Schöbi-Fink machte dazu deutlich: "Solche Investitionen in die junge Generation sind Zukunftsinvestitionen".

Umgesetzt wurden die Baumaßnahmen in drei Etappen. 2014 erfolgte der Spatenstich im südlichen Bereich des Schulareals. 2015 konnte die neue Infrastruktur bereits bezogen werden. Im selben Jahr wurde der Nordtrakt abgerissen, der in den 1950er-Jahren errichtet worden war. Der Einzug erfolgte plangemäß im Herbst 2016. Parallel liefen die Arbeiten am Altbestand an. Der in den 1930er-Jahren erbaute Altbestand wurde komplett neu gestaltet und durch Sonderräume sowie eine Doppelturnhalle, Bücherei, Werkräume, Ganztagsbetreuung und Aula ergänzt.

"Zeitgemäße Lehr- und Lernbedingungen"

Von den "zeitgemäßen Lehr- und Lernbedingungen, die direkt den Schülerinnen und Schülern aber auch Lehrpersonen zugutekommen", zeigte sich die Bildungslandesrätin beeindruckt: "Wenn ich die Schule jetzt so sehe, dann freue ich mich einfach, dass genug Platz ist zum Lernen, Unterrichten und genauso für die Ganztagsbetreuung". Die hellen Räume, die schönen Möbel und die einladenden Außenanlagen würden die Schule zu einem Ort machen, "an dem man sich einfach wohlfühlt", sagte Schöbi-Fink weiter: "Ein attraktives Lernumfeld beeinflusst Motivation, Wohlbefinden und auch die Lernbereitschaft positiv. Das trifft vor allem auf die Volksschulen zu".

Elmar Rhomberg, der Bürgermeister der Marktgemeinde, sprach ebenfalls von einer zukunftsorientierten Bildungsinvestition. Für die 270 Schülerinnen und Schüler und die 30 Lehrpersonen würden nunmehr beste Rahmenbedingungen bereitstehen, sagte der Bürgermeister.

Gratulation an Gemeinde und Bevölkerung

An die Marktgemeinde Lauterach und die Bevölkerung richtete die Landesrätin am Ende ihrer Ausführungen Glückwünsche. Zudem bedankte sie sich für den zukunftsweisenden Bau, "bei dem zuallererst an die Bedürfnisse der Kinder gedacht wurde". Die feierliche Eröffnung wurde vom Schulchor unter Leitung von Elisabeth Weissenbach und Maria Jäger musikalisch umrahmt. Im Anschluss an den offiziellen Teil hatten die Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde im Rahmen eines Tages der offenen Tür die Gelegenheit, den modernen Bau in Augenschein zu nehmen.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang