Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Samstag, 16.6.2018 14:00 Uhr

Entwicklungszusammenarbeit/Chocó/Rauch

LR Rauch: „Solidarische Entwicklungszusammenarbeit muss auch Klimaschutz berücksichtigen“

25 Jahre solidarische Partnerschaft Vorarlberg-Chocó

Bregenz (VLK) – Nach 1100 Kilometern Fahrt mit Lastenfahrrädern ist die „Klimabohne on Tour“ heute (Samstag) in Bregenz angekommen. Das Klimabündnis Vorarlberg feiert heuer das 25-jährige Bestehen seiner solidarischen Partnerschaft mit dem kolumbianischen Bundesland Chocó. Aus diesem Anlass wurden 100 Kilogramm ökologisch produzierter und klimafreundlicher transportierter Qualitäts-Kaffee nach Europa importiert. Landesrat Johannes Rauch gratulierte zum Jubiläum: „Vorarlberg unterstützt diese Aktion gerne und macht sich stark für mehr Solidarität.“

„Klimabohne on Tour“ heißt die Kampagne, bei der 100 Kilo klimafreundlich produzierter Qualitätskaffee aus Kolumbien per Segelschiff und Lastenräder bis nach Vorarlberg transportiert werden. Diese solidarische Aktion wirbt für faire Handelsbedingungen, die Förderung ökologischer Kaffeeproduktion und den Schutz der Regenwäldern des Chocó. Darüber hinaus sollen auch die negativen Auswirkung des globalen Containerfrachtverkehrs sowie die Potentiale moderner Lastenrad-Mobilität aufgezeigt werden.

Der Klimaschutz ist zu einem wichtigen Element der Entwicklungszusammenarbeit geworden. Das Klimabündnis Vorarlberg, dem neben dem Land Vorarlberg auch 36 Vorarlberger Gemeinden angehören, unterstützt mit Projektbeiträgen seit 1993 Partnerschaftsprojekte im Chocó, einer tropischen Regenwaldregion Kolumbiens. „Die Bevölkerungsgruppen der Afrocolumbianos und Indigenas werden dabei unterstützt, ihre Territorien nachhaltig zu bewirtschaften und sich gegen großindustrielle Interessen zu behaupten“, betonte Landesrat Rauch.

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen dieses Jahrhunderts. "Im weltweiten Kampf gegen Armut und Hunger ist es wichtig, die Entwicklungszusammenarbeit zeitgemäß auf die Problematik des Klimawandels hin auszurichten. Solidarische Entwicklungszusammenarbeit muss auch den Klimaschutz berücksichtigen“, sagte der Landesrat: "Um eine wirksame Entwicklungszusammenarbeit leisten zu können, müssen auch kleinere Länder und Regionen wie Vorarlberg ihren Beitrag leisten." Heuer stehen für Projekte der Entwicklungszusammenarbeit ingesamt eine Million Euro zur Verfügung. Schwerpunktland Vorarlbergs ist Burkina Faso. Darüber hinaus werden auch weitere Projekte des globalen Südens gefördert – Rauch: „Hilfe zur Selbsthilfe‘ und Mitfinanzierung von Projekten auch durch Partnerinnen und Partner im Empfängerland sind dabei oberstes Gebot.“

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang