Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Samstag, 23.6.2018 8:43 Uhr

Übung/Hochwasser/Rhein

ÜBUNG ÜBUNG: Rheinhochwasser: Pegel steigt weiter an – Vorbereitungsphase!

Warnungen ernst nehmen – es kann zu einer Evakuierung kommen

Bregenz (VLK) – Die neuesten Prognosen der Rheinbauleitung deuten auf eine weitere Erhöhung des Pegels des Rheins an. Derzeit beträgt der Pegelstand 2.540 m3/s. Es ist keine Besserung in Sicht. Deshalb hat die Landeseinsatzleitung die „Vorbereitungsphase“ ausgerufen. Diese Phase wird nicht durch einen eigenen Signalton ausgerufen. Die Bevölkerung wird aufgerufen, sich auf Evakuierungen vorzubereiten.

„Im Rheintal herrscht nach wie vor Hochwassergefahr. Den Prognosen der Rheinbauleitung zufolge wird sich die Situation weiter verschärfen. Wir halten uns an den dafür entwickelten Katastrophenplan und gehen in die Vorbereitungsphase über. Ich bitte die Bevölkerung im Rheintal, sich ständig auf dem Laufenden zu halten und auf sich eine etwaige Evakuierung vorzubereiten“, so Landeshauptmann Markus Wallner. „Wichtig ist, weiterhin Ruhe zu bewahren“, so Wallner, „die Einsatzkräfte sind in Bereitschaft.“

In der Vorbereitungsphase werden Schulen, Kindergärten oder Kinderbetreuungen geschlossen – die Kinder müssen Zuhause bleiben. Die Einsatzleitung ordnet in dieser Phase die Evakuierung von Menschen, die sich in Pflege befinden, an. Besondere Aufmerksamkeit liegt auch auf landwirtschaftlichen Betrieben mit Nutztieren.

Was ist in der Vorbereitungsphase zu tun?

• Verfolgen Sie die Meldungen der Einsatzleitung (über Radio oder Internet).
• Befolgen Sie alle Anweisungen, welche die Einsatzleitung erteilt.
• Verwenden Sie den persönlichen Notfallplan – und setzen Sie alle Maßnahmen für die Vorbereitungsphase um.
• Informieren Sie Ihre Nachbarinnen und Nachbarn.
• Evakuieren Sie pflegebedürftige Angehörige – oder lassen Sie diese abholen.
• Schicken Sie Ihre Kinder nicht mehr in die Schule, den Kindergarten oder die Kinderbetreuung.
• Packen Sie Ihren Rucksack bzw. Ihre Tasche – und bereiten Sie sich auf eine mögliche Evakuierung vor.
• Kontaktieren Sie Ihre Verwandten/Bekannten – und kündigen Sie Ihr mögliches Kommen an.
• Sichern Sie Ihr Gebäude.
• Unterstützen Sie Ihre Nachbarinnen und Nachbarn bei den Vorbereitungen bzw. bitten Sie sie um Unterstützung, wenn Sie  selbst Hilfe brauchen.
• Machen Sie Ihr Fahrzeug startbereit, wenn Sie dieses benutzen möchten. Andernfalls rufen Sie sich den Weg zur nächsten Bushaltestelle in Erinnerung.

Laufende Information erhalten Sie hier:

• Internet www.vorarlberg.at/warnung
• Facebook facebook.com/unservorarlberg
• Twitter twitter.com/unservorarlberg
• Radio/TV ORF-Regionalprogramme
• Lokale Vorarlberger Sender und Medien

Informieren Sie sich über die aktuelle Lage! Die Einsatzleitung kommuniziert bei Hochwasser laufend über nachstehende Medien mit der Bevölkerung – und gibt genaue Anweisungen, wie man sich verhalten soll. Ignorieren Sie Meldungen von nicht offiziellen Quellen.

ÜBUNG ÜBUNG ÜBUNG ÜBUNG ÜBUNG ÜBUNG ÜBUNG ÜBUNG ÜBUNG ÜBUNG

Infobox

Redakteur/in: Florian Themeßl-Huber (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang