Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Bildtext Nr. 258–Audio 48 Dienstag, 1.9.2009 13:31 Uhr

Wirtschaft/Beschäftigung/Soziales/Jugend

Freiwilliges soziales Jahr als Chance für Jugendliche

Angebot um zusätzliche Einsatzplätze erweitert

Bregenz (VLK) – In den letzten zwölf Jahren haben insgesamt 560 Jugendliche aus Vorarlberg ein freiwilliges soziales Jahr absolviert. Durch eine auf Initiative von Alt-Landtagsvizepräsident Günter Lampert zustandegekommene Zusammenarbeit zwischen der Caritas Vorarlberg und den Concordia Sozialprojekten von Pater Georg Sporschill kann die Zahl der Einsatzplätze im Rahmen der Sozialen Berufsorientierung Vorarlberg erneut aufgestockt werden.

LH Sausgruber . LR Rüdisser . C. Tedeschi .

Ein wichtiges Signal gerade in der derzeit schwierigen Wirtschaftssituation, so Landeshauptmann Herbert Sausgruber heute, Dienstag, im Pressefoyer: "Es ist eines unserer dringendsten Anliegen, insbesondere jungen Menschen Bildungs- und Berufsperspektiven zu eröffnen. Die Soziale Berufsorientierung ist eine Chance für die Jugendlichen."

Die Soziale Berufsorientierung Vorarlberg bietet Jugendlichen im Alter von 18 bis 26 Jahren die Möglichkeit, ein Jahr lang in einer sozialen Einrichtung mitzuarbeiten. Von dieser Erfahrung profitieren die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur in menschlicher Hinsicht, sie können auch prüfen, ob sie ihre berufliche Zukunft im Sozialbereich suchen wollen. Im Schnitt schlagen 80 Prozent der Absolventinnen und Absolventen der Sozialen Berufsorientierung diesen Weg ein. Aber auch jene, die sich für andere Branchen entscheiden, haben dort Dank ihrer sozialen Erfahrungen oft bessere Chancen, sagte Wirtschaftslandesrat Karlheinz Rüdisser: "Denn gutes persönliches Auftreten, Teamfähigkeit und kooperatives Verhalten sind überall in der Arbeitswelt gefragt und zählen immer mehr."

Seit 1997 konnten schon mehr als 50 soziale Träger in Vorarlberg als Partner gewonnen werden, entsprechend nahm die Zahl der Teilnehmerplätze laufend zu. Die Kooperation mit Pater Sporschills Concordia Sozialprojekten bietet nun erstmals die Möglichkeit eines kombinierten Einsatzes – sechs Monate in einer sozialen Einrichtung in Vorarlberg und bis zu sechs Monate im Ausland.

Claudio Tedeschi von der Caritas Vorarlberg empfiehlt interessierten Jugendlichen, sich möglichst rasch anzumelden. Das Aufnahmeverfahren läuft noch bis Ende September. Insgesamt können 105 Plätze in den Bereichen Kinderbetreuung, Alten- und Behindertenpflege, offene Jugendarbeit sowie Sucht-, Wohnungslosen- oder Flüchtlingshilfe vergeben werden.

Für nähere Informationen:
- Internet www.sozialesjahr.at
- Soziale Berufsorientierung Vorarlberg: Elisabeth Geser, Tel. 0664/8240141, e-mail elisabeth.geser@sbov.at
- youngCaritas.at Kombinierter Inlands-Auslandseinsatz: Horst Fromm, Tel. 05522/200-1018 bzw. 0664/8530302, e-mail horst.fromm@caritas.at
- Condordia Sozialprojekte Pater Georg Sporschill: Ruth Zenkert, Hochstettergasse 6, 1020 Wien e-mail concordia72@gmail.com, Internet www.concordia.co.at

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


PDF: Pressekonferenz-Unterlagen



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang