Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 396 Freitag, 11.6.2010 15:12 Uhr

Sport/Schule/Stemer

Vorarlberger Schulsport-Zentrum auf Erfolgskurs

Erstmals mehr als 20.000 Nächtigungen, kostendeckender Betrieb

Tschagguns (VLK) – Das Vorarlberger Schulsport-Zentrum, vormals Schulschiheim Tschagguns hat einen beeindruckenden Erfolgskurs eingeschlagen. 2009 wurde erstmals die Marke von 20.000 Nächtigungen übertroffen und – Wirtschaftskrise hin oder her – zum zweiten Mal nach 1999 ein kostendeckendes Betriebsergebnis erzielt. "Schule und Sport arbeiten in Vorarlberg gut zusammen, das Schulsport-Zentrum wird kompetent und engagiert geführt und die Bergwelt des Montafons bietet die denkbar attraktivste Kulisse für Sportwochen, Trainingslager und andere Veranstaltungen", kommentierte Landesrat Siegi Stemer heute, Freitag, die erfreuliche Entwicklung.

Es sei gelungen, eine der führenden Destinationen Österreichs für Sportgruppen zu werden, sagte Geschäftsführer Elmar Egg. Die Gründe für diesen Erfolg sieht er im engagierten Umgang mit den Gästen und in einem stimmigen Marketing-Konzept: "Der sportiv aktive Geist des Hauses zeigt sich überall. Bei aller Leistungs-Orientiertheit ist es cool, im VSZ zu sein." Das Resultat: Die Auslastung ist überdurchschnittlich, vor allem die Zahl der Stammgäste steigt und es gibt viel kostenlose Werbung durch Weiterempfehlungen.

1994 zählte das Schulsport-Zentrum in Tschagguns rund 700 Gäste mit insgesamt 3.567 Übernachtungen. Im Jahr 2009 besuchten ca. 5.000 Gäste das Schulsport-Zentrum und buchten insgesamt 20.097 Übernachtungen. Der Umsatz ist in diesen eineinhalb Jahrzehnten um mehr als das 20-fache gestiegen: 1994 betrug er gut 44.000 Euro, 2009 waren es 973.500 Euro. Dadurch gelingt es dem Haus Jahr für Jahr, eine Eigenfinanzierungs-Quote jenseits der 95 Prozent zu erzielen. In den Jahren 1999 und 2009 konnten die Kosten sogar zu 100 Prozent aus Eigenmitteln bestritten werden.

Eine einzigartige Symbiose ergibt sich durch die Unterbringung des Internatsbetriebes der Skimittelschule Schruns im Schulsport-Zentrum. Diese Schule ist unter der Leitung von Direktor Peter Both als Kaderschmiede zahlreicher Medaillengewinner bei Olympia und Weltmeisterschaften bekannt – Anita Wachter, Mario Reiter, Rainer Salzgeber, Steffi Schuster und Hubert Strolz. Und junge Skitalente von heute, wie Nina Ortlieb, Paulina Wirth, Johannes Strolz, Matthias Graf und Frederic Berthold, geben Hoffnung, dass im Weltcupzirkus bald auch wieder Athletinnen und Athleten aus Vorarlberg vorne mitmischen können.

Laut Landesrat Stemer soll das Schulsport-Zentrum mit der Umsetzung des Nordischen Konzeptes neben dem alpinen Bereich künftig auch für Sprung- und Langlauf sowie Biathlon eine zentrale Rolle einnehmen.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


Pressekonferenz-Unterlage



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang