Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 453 Mittwoch, 30.6.2010 8:35 Uhr

Verwaltung/Internet/Sausgruber

www.vorarlberg.at: Web-Angebote des Landes stark nachgefragt

LH Sausgruber: Zusätzliche Vorteile für Bürger, Wirtschaft und Verwaltung

Bregenz (VLK) – Die Homepage des Landes Vorarlberg bietet eine Fülle an interessanten Informationen für die Bürgerinnen und Bürger. Zudem lassen sich auf www.vorarlberg.at bereits mehr als 150 Web-Formulare ausfüllen und via Internet an die entsprechende Stelle in der Landesverwaltung zur Weiterverarbeitung senden. "Die Webseiten des Landes sind gut besucht und die Leistungsangebote finden beachtlichen Zuspruch", freut sich Landeshauptmann Herbert Sausgruber.

Rund 13 Millionen Zugriffe verzeichneten die Internetseiten des Landes im Vorjahr. Das waren um knapp eine Million mehr "Klicks" als im Jahr zuvor. Diese beeindruckenden Zugriffszahlen sind für den Landeshauptmann ein schöner Beleg für die hohe Akzeptanz des Angebotes. Den persönlichen Bürgerkontakt ersetzen soll die Serviceleistung jedoch nicht. "Es ist als zusätzliches Angebot zu verstehen und soll in keiner Weise ein Ersatz für bestehende Dienstleistungen sein", betont Sausgruber. Wer also kein Internet hat, oder es im Amtsverkehr nicht verwenden will, wendet sich weiterhin wie bisher persönlich, schriftlich oder telefonisch an die Landesverwaltung. "Wo es um komplexere Sachverhalte geht, bleibt das direkte Gespräch unersetzbar", so der Landeshauptmann.

Spezieller Service durch Web-Formulare

Mit der Anwendung moderner Kommunikationstechnik sollen Wege abgekürzt, der Amtsverkehr vereinfacht und die öffentliche Verwaltung insgesamt noch bürgerfreundlicher gestaltet werden. Bei den Web-Formularen, wo das Land bundesweit eine Vorreiterrolle einnimmt, wurden im Zeitraum von Jänner bis Juni 2010 rund 7.500 Anträge eingereicht. Zu den meistverwendeten Web-Formularen zählen die Bestellformulare der Landesbibliothek, die Gewerbeanmeldung sowie Anträge auf Studien- bzw. Forschungsaufenthalte im Ausland.

Weiterer Ausbau

Der Ausbau der E-Government-Leistungen wird weitergehen, kündigt der Landeshauptmann an. Für ihn ist eine moderne und serviceorientierte Verwaltung nötige Grundlage für die laufende Weiterentwicklung Vorarlbergs als attraktiver Wirtschaftsstandort mit hoher Lebensqualität.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang