Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 556 Montag, 16.8.2010 9:21 Uhr

Verkehr/Straßenbau/Sperre

Straßensanierungen führen zu Verkehrsbehinderungen

Teil- und Totalsperren der L 49 zwischen Dornbirn und Alberschwende und der Viktorsbergerstraße L 70


Dornbirn/Alberschwende/Viktorsberg (VLK) - Umfangreiche Instandsetzungsarbeiten führen ab Donnerstag, 19. August 2010 auch auf der Viktorsbergerstraße (L 70) zu Verkehrsbehinderungen und Teilsperren. Aufgrund der Witterungsverhältnisse musste der Beginn der totalen Straßensperre auf der Landesstraße L 49 in Dornbirn/Alberschwende auf Donnerstag, 19. August verlegt werden.

Während den Arbeiten auf der L 70 zwischen Ortsende von Röthis und Ortseingang von Viktorsberg von Donnerstag, 19. bis Samstag 21. August wird der Verkehr mittels Verkehrslichtsignalanlage einspurig geregelt. Dabei ist mit Wartezeiten von bis zu zehn Minuten zu rechnen. Von Montag, 23. August bis Mittwoch 25. August wird die L70, jeweils in der Zeit zwischen 19:30 Uhr und 06:00 Uhr, gesperrt. Für den allgemeinen Verkehr gibt es keine Umleitungsmöglichkeit.

Die aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse verlegte Totalsperre der L 49 im Abschnitt von km 2,59 bis km 3,00 dauert von Donnerstag, 19. August, 06:00 Uhr bis Samstag, 4. September, 15 Uhr. Der Verkehr wird großräumig über die L 3, die L 7 und die L 200 über das Schwarzachtobel umgeleitet.

Die aktuellen Behinderungen und Umleitungen werden unter
www.vorarlberg.at/verkehrsbehinderungen bekannt gegeben.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang