Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 165 Freitag, 18.3.2011 15:09 Uhr

Telekommunikation/Internet/Sausgruber/Schmid

Gemeinsame Investitionen in Vorarlbergs Breitband-Infrastruktur

LH Sausgruber und LR Schmid: Zugang und Qualität der Internetversorgung wird zum Nutzen der Menschen und der Wirtschaft weiter verbessert

Bregenz (VLK) – Rund 1,6 Millionen Euro werden bis 2013 in die Qualität der Breitband-Infrastruktur in Vorarlberg investiert, informieren Landeshauptmann Herbert Sausgruber und die für Telekommunikationsfragen zuständige Landesrätin Greti Schmid: "Einerseits geht es um Verbesserungen beim Zugang zum Breitband-Netz und andererseits soll die Qualität der Versorgung weiter ausgebaut werden".

Das Förderungsprogramm wird von Land, Bund und Europäischer Union gemeinsam gespeist. Während Vorarlberg mit dem Bund gemeinsam mehr als 595.000 Euro beisteuert, fließen von der EU noch einmal rund 565.000 Euro in die unterschiedlichen Projekte. Mindestens 25 Prozent der Kosten sind von den Projektwerbern selbst aufzubringen. Von der Unterstützung werden laut Sausgruber besonders die ländlichen Räume profitieren: "Es bleibt ein vorrangiges Anliegen des Landes, in allen Regionen gleichwertige Lebensverhältnisse zu gewährleisten. Dazu zählt auch eine in guter Qualität verfügbare Anbindung ans Internet".

Breitband: Wichtiger Standortfaktor

"Die Verfügbarkeit und Nutzung von Breitbandinternet ist ein wichtiger Standortfaktor", sagt Schmid. Es gebe zahlreiche Studien, die einen Zusammenhang zwischen Verbreitung und Qualität der Informationstechnologien und Produktivität und Wirtschaftswachstum einer Region nachweisen, so die Landesrätin: "Mit dem vorliegenden Programm verfolgen wir das Ziel, durch regional zugeschnittene Lösungen den Zugang weiter zu verbessern und die Qualität der Versorgung zu erhöhen". Das sei notwendig, weil durch die Fülle an Möglichkeiten, die das Internet inzwischen bietet, der Bandbreiten-Bedarf ständig steigt.

Gute Position Vorarlbergs

Der Anteil der Haushalte mit Breitbandinternet liegt in Vorarlberg bei knapp 60 Prozent. Damit erreicht das Land hinter Wien und Salzburg bundesweit den ausgezeichneten dritten Platz. Auch bei der PC-Dichte in den Haushalten befindet sich Vorarlberg mit 76 Prozent im österreichischen Spitzenfeld.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang