Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 570; Dienstag, 10.7.2012 18:00 Uhr

Soziales/Pflege/Schmid

Wichtiger Beitrag zur Qualitätssicherung in Pflege und Betreuung

LR Schmid gratulierte zum erfolgreichen Abschluss der ersten Weiterbildung "Case Management"

Bregenz (VLK) – 23 Absolventinnen und Absolventen feierten am Dienstag, 10. Juli 2012, in Bregenz den erfolgreichen Abschluss ihrer Weiterbildung zum Case Manager. Soziallandesrätin Greti Schmid gratulierte allen und überreichte die Zertifikate. Die praktische Umsetzung des Case-Managements in Zusammenarbeit mit den Gemeinden und der connexia ist bereits in vielen Landesteilen erfolgreich gestartet.

"Die erstmals in Vorarlberg durchgeführte Weiterbildung 'Case Management' ist ein wichtiger Schritt in Sachen Qualitätssicherung in der Pflege", sagte Landesrätin Schmid. Der Lehrgang befähigt die Teilnehmenden dazu, gemeinsam mit jenen, die Betreuung und Pflege benötigen und mit deren Angehörigen ein individuelles und bedarfsorientiertes Versorgungspaket zu erstellen. Dies beinhaltet neben einer umfassende Informationen über soziale und pflegerische Hilfsangebote auch die gemeinsame Erarbeitung eines Hilfeplanes, die Vernetzung aller Leistungserbringer und bei Bedarf eine längerfristige Begleitung.

Landesrätin Schmid: "Die 23 zertifizierten Case Managerinnen und Manager haben sich als Ansprechpartner für Menschen mit vielschichtigem Betreuungs- und Pflegebedarf qualifiziert und leisten einen wesentlichen Beitrag zur erfolgreichen Umsetzung des Case Managements in Vorarlberg."

Zur Ermittlung des zukünftigen Bedarfs an Leistungen wurde das Land in 19 Planungsregionen eingeteilt, die sich einerseits an gewachsenen Strukturen orientieren und anderseits über die Gemeinden definiert wurden. Dabei sollen die Altersstruktur einer Region ebenso berücksichtigt werden, wie die Anzahl der Pflege- und Betreuungsbedürftigen. "Die Devise lautet nach wie vor 'so viel wie möglich ambulant, so viel wie nötig stationär'", betonte Landesrätin Schmid. Wesentlich sei dabei, dass alle Systeme und Angebotsträger in Zukunft noch enger kooperieren und ihre Leistungen bestmöglich aufeinander abstimmen. In elf "Pflege-Regionen" wurde im Oktober 2011 mit der Umsetzung von Case-Management begonnen.

Die Weiterbildung "Case Management" wird im Auftrag des Landes von der connexia berufsbegleitend durchgeführt. Sie ist in sechs Module unterteilt, umfasst 160 Unterrichtseinheiten und dauert neun Monate. Die Teilnehmenden sind im Case Management tätig und erhalten nach positivem Abschluss die Bezeichnung "Zertifizierte Case Managerin" bzw "Zertifizierter Case Manager". Die nächste Weiterbildung "Case Management" startet am 16. Januar 2013. Für weitere Informationen: connexia, Petra Fritsche, Telefon 0664/88612244, E-Mail petra.fritsche@connexia.at.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang