Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 591 Donnerstag, 19.7.2012 20:00 Uhr

Politik/Wallner/Kretschmann

Vorarlberg und Baden-Württemberg setzen starke Partnerschaft fort

Arbeitsgespräch zwischen LH Wallner und Ministerpräsident Kretschmann im Rahmen der Festspiele in Bregenz

Bregenz (VLK) - Vorarlberg unterhält mit Baden-Württemberg seit Jahrzehnten eine sehr enge, partnerschaftliche Beziehung. Auf verschiedenen Ebenen und über unterschiedliche Kanäle wird intensiv zusammengearbeitet. Diese bewährte Kooperation soll im Sinne der Menschen und des gemeinsamen Lebensraumes weiter fortgesetzt werden. Das haben die Regierungschefs der beiden Länder, Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner und Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Donnerstag nach einem Arbeitsgespräch in Bregenz betont.

   Vorarlberg und Baden-Württemberg würden eine Vielzahl ähnlich gelagerter Interessen teilen, führte Landeshauptmann Wallner aus. Entsprechend ausgeprägt sei die Zusammenarbeit, nicht nur im Rahmen der länderübergreifenden Internationalen Bodensee Konferenz (IBK) oder auf europäischer Ebene sondern auch direkt und unmittelbar zwischen den beiden Ländern. Als einen bedeutenden Meilenstein bezeichnete Wallner in diesem Zusammenhang die vor kurzem vertraglich vereinbarte Verlängerung der erfolgreichen energiewirtschaftlichen Partnerschaft bis zum Jahr 2041. Am Bau des Pumpspeicherkraftwerks Obervermunt II wird sich die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ebenfalls tatkräftig beteiligen. Für Landeshauptmann Wallner und Ministerpräsident Kretschmann ist das ambitionierte Projekt ein weiterer wichtiger Baustein zur Energiewende in Europa und für eine nachhaltig orientierte Energiewirtschaft.

Gemeinsame Standpunkte

   Die ähnlich gelagerten Interessen würden dazu führen, dass die Länder Vorarlberg und Baden-Württemberg in vielen Bereichen und in vielen Fragen gemeinsame Standpunkte vertreten. Das sei insbesondere dann von Bedeutung, wenn es darum geht, als konstruktive Stimme in und von Europa wahrgenommen zu werden, machte der Landeshauptmann deutlich. Nach Einschätzung von Wallner könnte der ökonomisch starke Bodensee- und Alpenraum im Herzen des Kontinents sowohl für die wirtschaftliche vor allem aber auch für die soziale Entwicklung in Europa wichtige Impulse liefern.

Besuch des Spiels auf dem See

   Ministerpräsident Kretschmann war der Einladung des Landes Vorarlbergs gefolgt und besuchte gemeinsam mit Landeshauptmann Wallner die Premiere von "André Chénier" auf der Bregenzer Seebühne.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang