Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 624 Dienstag, 7.8.2012 8:41 Uhr

Umwelt/Beihilfen/Schwärzler

Schadensopfer werden nicht im Stich gelassen

Landesbeiträge zur Behebung von Elementarschäden

Bregenz (VLK) - Die Vorarlberger Landesregierung hat erneut eine Reihe von Anträgen auf Gewährung von Beihilfe zur Behebung von Elementarschäden genehmigt. 24 Antragsteller erhalten Beiträge in Höhe von insgesamt rund 51.400 Euro, berichtet Agrar- und Umweltlandesrat Erich Schwärzler.

   Die Beihilfen sind ein wichtiges Unterstützungsinstrument, das sich speziell nach den Hochwasserereignissen von 1999 und 2005 sehr gut bewährt hat. Trotz der immensen Zerstörung konnten die zahlreichen Schadensfälle prompt und unkompliziert abgewickelt werden. Landesrat Schwärzler: "Es geht darum den Betroffenen eine Perspektive zu bieten, dass die durch die Gewalt der Natur verursachten Schäden möglichst bald wieder behoben werden können."

   Zuständige Stelle für die Bearbeitung der Schadensfälle ist die Agrarbezirksbehörde Bregenz. Nach Vorlage der entsprechenden Quittungen werden die Anträge auf Beihilfe so rasch es geht abgewickelt. "Niemand, der Hilfe braucht, soll in Vorarlberg im Stich gelassen werden", so Landesrat Erich Schwärzler.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang