Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 206; Mittwoch, 13.3.2013 20:00 Uhr

Politik/Wien/Wallner/Mennel

Stimmungsvoller Vorarlberg-Abend im Hohen Haus in Wien

LH Wallner und Vorarlbergs BR-Präsident Mayer bekräftigten Bedeutung der Länder für Österreich

Wien (VLK) – Anlässlich des Vorarlberger Vorsitzes im Bundesrat und in der Konferenz der Landeshauptleute fand am Mittwochabend (13. März) im Budgetsaal des Parlaments in Wien ein Vorarlberg-Abend statt. Der Vorarlberger Bundesratspräsident Edgar Mayer und Landeshauptmann Markus Wallner bekräftigten im Rahmen der Veranstaltung einmal mehr die Bedeutung der Länder für Österreich.

Nach der Begrüßung durch den Bundesratspräsidenten trug Landeshauptmann Wallner seine Gedanken und Vorstellungen zum Leitmotiv "Gemeinsam Verantwortung tragen" vor, unter dem der Vorarlberger Ländervorsitz steht. "Das Gemeinsame und Verbindende in den Vordergrund zu stellen, sachlich, lösungsorientiert und konstruktiv zusammenzuarbeiten und positive Impulse zu setzen –genau das ist es, was am Ende zu guten Ergebnissen im Sinne der Menschen und des Landes führt", erläuterte Wallner die Intention hinter dem Motto.

Zugleich zog der Landeshauptmann eine erste Zwischenbilanz über den Vorsitz Vorarlbergs in der LH-Konferenz. Die Länder hätten in sehr vielen Fragen eindrücklich gezeigt, dass sie, wenn die Zusammenarbeit partnerschaftlich auf Augenhöhe stattfindet, sehr reformbereit sind und sich konstruktiv an der Zukunftsarbeit beteiligen, erklärte Wallner. Was die verbleibenden dreieinhalb Monate des Ländervorsitzes angehen, verwies Wallner auf ein umfangreiches Arbeitsprogramm mit zahlreichen Schwerpunkten. "Es wird in mehreren Themenbereichen an tragfähigen und vor allem zukunftsorientierten Lösungen gearbeitet", betonte er.

In Bezug auf das Organisationsprinzip des Föderalismus sprach der Landeshauptmann von einem wesentlichen Standortvorteil für Österreich. "Im europäischen Vergleich sehen wir, dass föderal strukturierte Staaten wie die Schweiz, Deutschland und eben auch Österreich zu den erfolgreichen Staaten gehören", so Wallner. Die Länder hätten bis heute immer wieder bewiesen, dass sie Spielräume und Kompetenzen positiv zu nutzen wissen.

Zur Uraufführung gelangte bei der Veranstaltung eine Neufassung des bekannten Vorarlberger Volksliedes "O Hoamatle". Neu interpretiert wurde der von Kaspar Hagen1857 veröffentlichte Text (vertont von Nanni Burger-Seeber im Jahr 1941) vom Jazz-Pianisten Peter Madsen. Als weiterer kultureller Höhepunkt wurde der Text "Im Ost-West-Graben" der in Rankweil geborenen und seit fast 30 Jahren in Wien lebenden und arbeitenden Journalistin und Autorin Doris Knecht von Bettina Barth-Wehrenalp vorgetragen.

Neben Nationalratspräsidentin Barbara Prammer, Vizekanzler Michael Spindelegger, OGH-Präsident Eckart Ratz, VwGH-Präsident Clemens Jabloner, Staatssekretär Sebastian Kurz, Niederösterreichs Landtagspräsident Hans Penz und Volksanwältin Terezija Stoisits konnten Landeshauptmann Markus Wallner, Bundesratspräsident Edgar Mayer, Vorarlbergs Landtagspräsidentin Gabriele Nußbaumer und Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser auch etliche Abgeordnete aus Nationalrat und Bundesrat beim Vorarlberg-Abend begrüßen. Zum Empfang waren auch viele in Wien lebende Vorarlbergerinnen und Vorarlberger gekommen. Anwesend war auch die liechtensteinische Botschafterin in Wien, Maria-Pia Kothbauer.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


Rede in voller Länge



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang