Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

VLK-Nr. 599; Freitag, 12.7.2013 8:39 Uhr

Sport/Personalia/Mennel

Christoph Kraxner ist neuer Nordischer Sportdirektor

Landesrätin Mennel: "Wesentlicher Schritt zur Umsetzung unseres Nordic Konzepts"

Bregenz (VLK) – Der ehemalige Langläufer und Langlauftrainer Christoph Kraxner ist seit Monatsbeginn als neuer nordischer Direktor im Sportservice Vorarlberg tätig. "Damit ist in personeller Hinsicht ein weiterer wichtiger Schritt zur Umsetzung unseres Nordic Konzepts getan", so Sportlandesrätin Bernadette Mennel.

Das Sportservice Vorarlberg und der Vorarlberger Skiverband arbeiten intensiv an der Umsetzung eines Spitzen- und Leistungssportkonzeptes für den Nordischen Sport. Laut Landesrätin Mennel geht es dabei "um einen planmäßigen Aufbau mit dem Ziel, die Qualität der Trainings- und Wettkampfsteuerung gezielt auf internationales Top-Niveau zu heben".

Dem nordischen Sportdirektor fällt bei der Umsetzung dieses Ziels eine Schlüsselrolle zu. Für die Besetzung dieser Position hatte eine Fachkommission aus Vertretern des Landesskiverbandes und des Sportservice unter zehn Bewerbern zu wählen und entschied sich für Christoph Kraxner. Für Landesrätin Mennel eine gute Entscheidung: "Christoph Kraxner war selbst aktiver Leistungssportler und kann auf eine erfolgreiche Zeit als Trainer verweisen. Er ist die richtige Persönlichkeit für die Aufgabe, das Fachwissen an den Trainernachwuchs weiterzugeben und die Strukturen im Land weiter zu verbessern."

Auch Sportservice-Geschäftsführer Sebastian Manhart ist überzeugt, dass der Nordische Sport in Vorarlberg von dieser personellen Neustrukturierung profitieren wird: "Es gibt eine nordische Tradition in Vorarlberg und wir haben auch viele gute junge Sportlerinnen und Sportler im Skisprung, Langlauf und Biathlon, denen wir künftig optimale Trainingsbedingungen bieten wollen. Die Besetzung des Nordischen Direktors ist ein weiterer Schritt, um diese jungen Talente effizient zu fördern."

Christoph Kraxner selbst sieht seine wesentlichen Aufgaben neben der Verbesserung der Trainingsbedingungen auch darin, die Kommunikation der einzelnen Funktionäre und Vereinsverantwortlichen zu koordinieren, gemeinsame Ziele zu erarbeiten und Schritt für Schritt mit den Verbands- und Vereinstrainerinnen und -trainern umzusetzen.

Zur Person:
Christoph Kraxner wurde 1980 in Schladming (Steiermark) geboren und hat 1999 am Skigymnasium Stams maturiert. Im gleichen Jahr beendete er seine Karriere als aktiver Sportler, um wenig später die Ausbildung zum Langlauftrainer zu beginnen, die er 2004 abschloss. In den folgenden vier Jahren war er für den Tiroler Skiverband tätig, zunächst als Nachwuchstrainer, später als Langlauf-Cheftrainer. Ab 2008 arbeitete Kraxner in der Bludenzer Filiale einer großen Bergsport-Fachkette, zuletzt als Betriebsleiter. Daneben war er von 2008 bis 2009 Betreuer im Liechtensteiner Skiverband und unterstützte ab 2009 den Langlaufsport in Vorarlberg als Servicemann und Co-Trainer. Am 1. Juli 2013 trat er seinen neuen Posten als Nordischer Direktor im Sportservice Vorarlberg an.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang