Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 26.9.2013 18:00 Uhr

Integration/Preis/Wallner/Schwärzler

Bildung und Sprache sind die Schlüssel zur Integration

Vorarlberger Integrationspreise 2013 im Landhaus vergeben – LH Wallner und LR Schwärzler gratulierten den Preisträgern

Bregenz (VLK) – Landeshauptmann Markus Wallner und Landesrat Erich Schwärzler haben am Donnerstag, 26. September 2013, im Landhaus die Vorarlberger Integrationspreise 2013 überreicht. "Neugier, Ausdauer, Engagement und Kommunikation auf Augenhöhe – diese Eigenschaften prägen die eingereichten Bildungs- und Integrationsprojekte. Durch Bildung und Wissensvermittlung zwischen Zugewanderten und Aufnahmegesellschaft setzen diese Projekte Impulse, die sich positiv auf das Zusammenleben in unserer Gesellschaft auswirken", sagte Integrationslandesrat Schwärzler vor rund 200 Gästen der Preisverleihung.

Bildung und Sprache sind die Schlüssel zur Integration .

   Der Integrationspreis war unter dem Motto "Von und miteinander lernen" in vier Kategorien ausgeschrieben, die Siegerprojekte wurden von der Jury aus insgesamt 61 Einreichungen ausgewählt. Die Preisträger sind
- die Gemeinde Höchst mit dem Projekt "Integrationsplattform Zusammenleben in Höchst" (Kategorie Gemeinden),
- die Volkschule Gisingen-Oberau mit dem Projekt "Meine Sprache – deine Sprache – unsere Schule" (Kategorie Institutionen/Unternehmen),
- die Offene Jugendarbeit Dornbirn mit dem Projekt "Albatros – Integration und Bildung durch Niedrigschwelligkeit" (Kategorie Vereine),
- Christof Thöny mit dem Projekt "Kommen Gehen Bleiben – Bludenzer Migrationsgeschichte" (Kategorie Engagierte Personen). 

   Die Bandbreite interkultureller Bildungsprojekte in Vorarlberg reicht von Früher Bildung bis Elternbildung, von Spracherwerb und Mehrsprachigkeit in Kindergarten und Schule bis zu Freizeit- und Gemeindeaktivitäten. Die Vielfalt dieser Aktivitäten ist dem Engagement und der Beherztheit vieler Menschen zu danken. Um dieses Wirken sichtbar zu machen, hat das Land Vorarlberg heuer zum zweiten Mal einen Integrationspreis ausgeschrieben. Gesucht waren Projekte, die Bildung und Wissensvermittlung zwischen Zugewanderten und der Aufnahmegesellschaft unterstützen.

   "Gerade am Europäischen Tag der Sprachen, der die sprachliche und kulturelle Vielfalt der Gesellschaft in den Mittelpunkt stellt, rücken wir mit unserem Preis vorbildliche Projekte ins Licht und laden zur Nachahmung ein", so Landesrat Schwärzler. Für ihn haben alle eingereichten Projekte das Prädikat "äußerst wertvoll" verdient, weil dadurch kreative interkulturelle Lern-, Erlebnis- und Begegnungsräume für Zugewanderte und Aufnahmegesellschaft geschaffen werden. "Das Klima der Wertschätzung, des Respekts, der Anerkennung und Achtung sowie der Chancengerechtigkeit in diesen Projekten fördert den Abbau von Hemmschwellen und Berührungsängsten ", betonte Schwärzler.

Mehr zum Vorarlberger Integrationspreis 2013 auf www.vorarlberg.at/integration.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


PDF: Vorarlberger Integrationspreis 2013



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang