Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 15.11.2013 8:57 Uhr

Soziales/Erbrecht/Pension/Frauen

Frauen informieren sich über ihre materielle Versorgung

"betrifft:frau": Vortragsveranstaltungen des Frauennetzwerkes Vorarlberg im November 2013

Bregenz (VLK) – Das Frauennetzwerk Vorarlberg lädt im November 2013 zu mehreren Vortragsveranstaltungen im Rahmen der Reihe "betrifft:frau". Im Mittelpunkt stehen dabei die speziell für Frauen relevanten Aspekte des Erbrechts und der Pensionsversorgung.

"Wissenswertes übers Erben und Vererben" ist das Thema am Mittwoch, 20. November 2013, ab 20.00 Uhr im Mehrzweckraum in Thüringerberg. Muss ein Testament aufgesetzt werden bzw. was passiert, wenn kein Testament des Partners/der Partnerin vorliegt? Wie sind die Erbansprüche im Falle einer Lebensgemeinschaft ohne gesetzliche Ehe? Was ist die gesetzliche Erbfolge, was ein Pflichtteil? Diese und andere Fragen werden von der Rechtsanwältin Anita Einsle erläutert.

Zwei weitere Informationsabende zum Thema "Meine Pension – Wichtige Faktoren für Pensionsansprüche von Frauen" finden am Dienstag, 26. November 2013, ab 19.00 Uhri n der Volksschule Lorüns und am Donnerstag, 28. November 2013, ab 19.30 Uhr im Gemeindeamt Kennelbach (Villa Grünau) statt. Referent ist Christian Marzari, Leiter der Koordinationsabteilung der Pensionsversicherungsanstalt, Landesstelle Vorarlberg.

Die gesetzliche Altersvorsorge ist ein Thema, mit dem sich Frauen früh auseinander setzen müssen, am besten noch in jungen Jahren. Wer sich rechtzeitig informiert, wie viel Versicherungszeiten für einen Pensionsanspruch benötigt werden und wie diese zu erwerben sind, kann bösen Überraschungen vorbeugen. Auch über die pensionsrechtlichen Auswirkungen von Zeiten der Kindererziehung und der Pflege von Angehörigen sollten Frauen Bescheid wissen.

Ebenso wichtig ist es, sich bezüglich der Absicherung als Hinterbliebene Klarheit zu verschaffen und sich Tipps zu holen, wie die Versorgungsansprüche gesichert bzw. verbessert werden können. Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit zur Diskussion und zur Klärung individueller Fragen. Referent ist Christian Marzari, Leiter der Koordinationsabteilung der Pensionsversicherungsanstalt, Landesstelle Vorarlberg.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang