Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 26.6.2014 8:23 Uhr

Politik/Landtag/Gemeinden/Nußbaumer

"Herzliches und familiäres Miteinander im Haus Klostertal"

Landtagspräsidentin Gabriele Nußbaumer auf Gemeindebesuch in Innerbraz

Innerbraz (VLK) – Im Rahmen ihres Besuchs in Innerbraz am Dienstag, 24. Juni 2014, besichtigte Landtagspräsidentin Gabriele Nußbaumer das Benevit-Sozialzentrum Haus Klostertal und machte sich vor Ort ein Bild der verschiedenen Pflegeformen. Neben einem Austausch mit Klostertaler Bürgermeistern stand die Landtagspräsidentin auch der Bevölkerung für eine Sprechstunde zur Verfügung.

   Das Sozialzentrum Haus Klostertal ist eines von sieben Benevit-Heimen in Vorarlberg. Leiterin Tina Wachter beschrieb die Einrichtung als "offenes Haus für alle Klostertaler und Arlberger", als sie die Landtagspräsidentin durch die Räumlichkeiten führte. Älteren, pflegebedürftigen Menschen werde hier ein "Dahoam" geboten, in dem sie sich geborgen fühlen und Menschlichkeit erfahren können. Seit neun Jahren leistet das Haus Klostertal in der etwas mehr als 900 Einwohner zählenden Gemeinde Innerbraz einen wesentlichen Beitrag zur Altersversorgung in der Region. Das Angebot umfasst sowohl Langzeit- als auch Kurzzeitpflege und betreutes Wohnen in einer von vier behindertengerecht ausgestatteten Zwei-Zimmer Wohnungen. Aktuell werden im Haus rund 35 Bewohnerinnen und Bewohner betreut.

   Landtagspräsidentin Nußbaumer sieht im Benevit-Wohngruppenmodell und seiner Umsetzung im Haus Klostertal eine einfühlsame und individuelle Form der Pflege: "Der Anspruch, den das Fachpersonal an sich selbst stellt, die Lebensgewohnheiten und Biografien der einzelnen Bewohnerinnen und Bewohner zu kennen und auf sie einzugehen, erfordert ein hohes Maß an Sensibilität und Engagement. Ich freue mich zu sehen, wie herzlich und familiär hier das Miteinander gelebt wird." Um den Alltag abwechslungsreich und spannend zu gestalten, finden zahlreiche kommunikative Aktivitäten wie Kochen und Essen, aber auch Spielenachmittage und musikalische Nachmittage mit Musikgruppen in der Gemeinschaft statt. Seit rund fünf Jahren sind hier auch Ehrenamtliche aus dem ganzen Klostertal eingebunden. 

   Abseits der Besichtigung des Sozialzentrums nutzte die Landtagspräsidentin den Gemeindebesuch ebenfalls für einen Austausch mit den Bürgermeistern der Klostertal-Gemeinden, Dietmar Tschohl (Klösterle) und Eugen Hartmann (Innerbraz).

Infobox

Redakteur/in: (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang