Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 8.7.2014 16:35 Uhr

Bildung/FH Vorarlberg/Lehrgang/Sonderegger

FH Vorarlberg: Neues Studium mit Pionier-Charakter akkreditiert

Neuer Studiengang "Elektrotechnik dual" startet im Herbst 2014

Dornbirn (VLK) – Jetzt ist es fix: Das österreichweit einzigartige neue Studium "Elektrotechnik Dual" (ET-Dual) hat nun auch die letzte formale Hürde genommen: Das Akkreditierungsverfahren der AQ Austria, der Agentur für Qualitätssicherung und Akkreditierung in Wien, ist positiv abgeschlossen. Der Bescheid aus dem Ministerium wird in den nächsten Tagen einlangen. "Damit können wir wie geplant offiziell im kommenden Herbst starten", sagt Landesrat Harald Sonderegger.

   Mit dem Studiengang "Elektrotechnik Dual" beschreitet die Fachhochschule Vorarlberg völlig neue Wege, erläutert der Landesrat: "Das Studium verbindet Lehre an der Fachhochschule und Praxis in Vorarlberger Unternehmen auf optimale Weise. Damit bieten wir unseren regionalen Unternehmen eine attraktive Möglichkeit, sich den dringend erforderlichen Ingenieursnachwuchs nachhaltig zu sichern".

Start mit 24 Studienplätzen

   Von den 24 vorhandenen Studienplätzen, die vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft kofinanziert werden, konnten alle Plätze restlos vergeben werden, 42 Bewerberinnen und Bewerber hatten sich dafür angemeldet. Besonders erfreulich ist aus Sicht von Landesrat Sonderegger, dass für das Studium der Elektrotechnik gleich fünf Frauen gewonnen werden konnten. 25 Unternehmen sind Partner der Fachhochschule Vorarlberg beim Studiengang Elektrotechnik Dual. Insgesamt bieten die Vorarlberger Unternehmen aktuell 33 Ausbildungsplätze an.

   Die Studierenden werden zwei Semester an der FHV in die Grundlagen der Elektrotechnik eingeführt, dann wechseln sich jeweils dreimonatige Praxis- und Studienblöcke in den Unternehmen und an der Fachhochschule ab. Auf diese Weise gewinnen die Studierenden schon während des Studiums vertieften Einblick in die Aufgaben im Unternehmen und können ihre Praxisarbeiten über konkrete Fragestellungen aus den Unternehmen heraus schreiben.

   Derzeit studieren an der Fachhochschule Vorarlberg rund 1.150 Studierende, jährlich stehen rund 400 Plätze für Studienanfängerinnen und Studienanfänger zur Verfügung. Mit dem neuen und innovativen Studiengang "Elektrotechnik Dual" wird das bestehende Angebot der Fachhochschule Vorarlberg an technischen Studiengängen weiter ausgebaut und bedarfsorientiert ergänzt. www.fhv.at

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang