Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 10.9.2014 8:35 Uhr

Verkehr/Straßen/Rüdisser

Natursteinmauern an Landesstraßen als Kulturgut erhalten

LSth. Rüdisser: Begleitelemente kühner Straßenbauprojekte der Vergangenheit dokumentieren, sanieren und bewahren

Bregenz (VLK) – Die Erhaltung und Sanierung historischer Natursteinmauern ist das Ziel eines Mauerinventars, das auf Initiative der Raumplanungsabteilung des Landes Vorarlberg in Zusammenarbeit mit dem Straßenbauamt und der Universität für Bodenkultur Wien erstellt wird. "Damit kehrt das Wissen um historische Straßenbaumethoden zu jener Abteilung zurück, deren Vorgänger diese wertvollen Mauerobjekte errichtet haben", sagt Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

Die Aufnahmearbeiten finden heuer quer durch das ganze Land statt und umfassen alle Landesstraßen Vorarlbergs. Erfasst werden rund 70 Einzelobjekte mit einer Gesamtlänge von mehr als sechs Kilometer – von klassischen Stützmauern bis zu aufwändigen Steinschlichtungen zur Hangsicherung. Diese für die Region sehr wichtigen Infrastrukturbauten waren und sind große technische Errungenschaften und prägen die Kulturlandschaft, betont Landesstatthalter Rüdisser: "Die Begleitelemente der Landesstraßen sind Zeugen teilweise kühner Straßenbauprojekte vergangener Zeiten. Ihre Erscheinungsform ist geprägt von den handwerklichen Fähigkeiten ihrer Erbauer und vom Stand der Technik zum Zeitpunkt ihrer Entstehung." 

   Die Arbeit des Projektteams vor Ort besteht aus der zeichnerischen, fotografischen und schriftlichen Dokumentation der Mauern sowie Archivarbeit und Gesprächen mit Kennern der Verkehrsgeschichte. Die übersichtliche Darstellung des Baualters wird eines der Elemente des abschließenden Forschungsberichts sein.

   Geplant ist nun eine Schulung von Mitarbeitern der Straßenbauabteilung zur konkreten Umsetzung von Maßnahmen zur Pflege und Erhaltung von Natursteinmauern. Dabei werden unter Leitung des bewährten Trockenmauerexperten Martin Lutz an einem beispielhaften Objekt im Großen Walsertal Sanierungsarbeiten durchgeführt.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang