Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 16.9.2014 13:42 Uhr

Politik/Vorarlberg/Wallner

Wallner: Schlüsselprojekte für Vorarlberg

"Gesunde Finanzen als Basis für Beschäftigung, Bildung, Pflege und Gesundheit, Armutsbekämpfung, Wohnen und Energieautonomie"

Bregenz (VLK) – Vorarlberg gehört zu den erfolgreichsten Regionen Europas mit hoher Lebensqualität und sozialer Gesinnung, einer starken Wirtschaft und gesunden Finanzen. Das Land wird auch in Zukunft – basierend auf Landtags- bzw. Regierungsbeschlüsse - starke Impulse in einigen Schlüsselprojekten setzen, betonte Landeshauptmann Markus Wallner im heutigen (Dienstag, 16. September) Pressefoyer. Gesunde Landesfinanzen schaffen Spielräume zum Investieren: "Vorarlberg zeigt wie es geht – die Landesfinanzen sind gesund und wir machen keine neuen Schulden".

LH Markus Wallner . Wallner: Schlüsselprojekte für Vorarlberg .

Dadurch habe man die Möglichkeit, in wichtige Zukunftsbereiche zu investieren, sagte Wallner. Das heiße, mehr Bildung, höhere Familienförderung, bessere Gesundheitsversorgung, hohe Wohnbauförderung und weitere Umsetzung der angestrebten Energieautonomie 2050. Die hohe Budgetdisziplin müsse dafür auch in Zukunft beibehalten werden. Die wesentlichen Schlüsselprojekte im Einzelnen:

   Beschäftigung: Mittel- bis langfristig ist es das Ziel, in Vorarlberg Vollbeschäftigung zu erreichen. Jedem Jugendlichen eine Chance bieten, die Hilfe zum Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt verbessern und zielgerichteter Ausbau der bestehenden Qualifizierungsmaßnahmen insbesondere für ältere Arbeitnehmer – das sind die wichtigsten arbeitsmarktpolitischen Schwerpunkte des Landes. "Die Beschäftigungs- und Ausbildungsgarantie für Jugendliche bleibt aufrecht", so Wallner.

   Entlastung der Familien: Im Land gehe es darum, die Beibehaltung und den Ausbau der hohen Familienförderung zu gewährleisten, beispielsweise des Familienzuschusses und des Pflegegeldzuschusses. Auch gehe es um die Schaffung besserer Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch die Umsetzung des Kindergartenpakets und den Ausbau der Kinder- und Schülerbetreuung.

   Bildung und Ausbildung: "Gute Schulen bedeuten sichere Jobs" (Wallner). Dazu gehören ein möglichst reibungsloser Übergang vom Kindergarten in die Volksschule (flächendeckende Screenings, sprachliche Frühförderung), das Volksschulpaket, die Auswertung des Forschungsprojekts zur Weiterentwicklung der Schule der 10 bis 14-Jährigen sowie weitere Investitionen in die Landesberufsschulen und der Ausbau der FH Vorarlberg.

   Pflege und Gesundheit: Zur Sicherung von Fachkräften im Pflege- und Gesundheitsbereich setzt das Land zahlreiche Maßnahmen, aktuelles Beispiel ist die Lehrpraxis. Außerdem wurden die Ausbildungskapazitäten an den Krankenpflegeschulen im ganzen Land schrittweise erhöht. In den Bereichen Pflege und Gesundheit wird das Land seinen Prinzipien treu bleiben, kündigte der Landeshauptmann an: "Bei den Standards werden keine Kompromisse eingegangen, die Pflege soll menschlich bleiben und nahe bei den Menschen sein."

   Armutsbekämpfung hat hohe Priorität: Bei all unseren Maßnahmen geht es darum einerseits bestehende Armut zu lindern und anderseits armutsgefährdete Menschen bestmöglich zu unterstützen und zu begleiten, betonte Wallner: "Unser Bestreben ist es daher, durch unterschiedlichste Maßnahmen in der Armutsprävention noch stärker tätig zu sein." So wurden unter anderem in den Bereichen Bildung und Arbeit, bei gezielten Arbeitsprojekten, der Weiterentwicklung der Kinder- und Schülerbetreuung sowie bei Familienzuschuss, Pflegegeldzuschuss, Wohnbeihilfe, Heizkostenzuschuss und Mindestsicherung weitere Maßnahmen gesetzt, um die Armutsgefährdung zu verringern.

   Weitere Schlüsselprojekte sind im Bereich der Infrastruktur der Ausbau der Güterbahnhöfe Wolfurt und Ludesch, die Verkehrslösung Unteres Rheintal mit einer Trassenentscheidung und der Stadttunnel Feldkirch. Mit der Landwirtschaftsstrategie "Ökoland 2020" sagt Vorarlberg "Ja" zu Regionalität und fairen Preisen. Bei der Umsetzung der Tourismusstrategie setzt Vorarlberg gemeinsam mit seinen Partnern auf Qualität und Nachhaltigkeit.

   Auf dem Weg zur Energieautonomie 2050 wird Schritt für Schritt gesetzt: Dazu gehören der Ausbau der erneuerbaren Energie Wasserkraft (u.a. Obervermunt II, Rellswerk, Kraftwerk Illspitz) und die weitere Umsetzung der 101 enkeltauglichen Maßnahmen. In diesem Zusammenhang ist auch das Behalten der Energiewirtschaft in Landeshand unabdinglich. "Die Illwerke/VKW werden nicht verkauft", betonte Wallner klar.

   Leistbares Wohnen bleibt oberstes Ziel: "Unser Ziel ist es, weiterhin möglichst vielen die Schaffung von individuellem Wohnraum zu leistbaren Preisen zu ermöglichen", bekräftigt der Landeshauptmann. Drei Hauptstoßrichtungen wurden dabei festgelegt, deren Umsetzung bereits läuft. Mit der grundlegenden Überarbeitung der Wohnbauförderungsrichtlinien wurde die soziale Ausrichtung gestärkt (Kinderbonus, Einkommensbonus) ohne dabei die Ökologie zu vernachlässigen. Bis 2018 sollen 2.500 Neubauwohnungen im gemeinnützigen Wohnbau errichtet werden, wenn möglich in allen Gemeinden des Landes. Als dritter Aspekt sind hier die Überarbeitung und Entschlackung der bautechnischen Vorschriften zu erwähnen.

   Vereinfachung und Entbürokratisierung weiter vorantreiben: In Vorarlberg sind Verwaltungsvereinfachung und Bürokratieabbau ständig laufende Prozesse. Dennoch kann in dieser Frage noch mehr getan werden. Gerade die Wirtschaft stöhnt unter den Belastungen. "Deshalb habe ich den Vorschlag eingebracht, eine Bürokratiebremse einzuführen – sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene." Konkret bedeutet dies, jedes Gesetzesvorhaben (Gesetz, Verordnung, Richtlinie) vor Beschlussfassung auf ihre Auswirkungen im Hinblick auf Verwaltungs- und Bürokratieaufwand zu prüfen.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


Wallner: Schlüsselprojekte für Vorarlberg



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
  2. Datenschutz
© Land Vorarlberg
Seitenanfang