Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 17.9.2014 12:00 Uhr

Soziales/Pflege/Familie/Wallner/Schmid/Bernhard

Schule für Sozialbetreuungsberufe Bregenz erfolgreich erweitert

LH Wallner, LR Schmid und LR Bernhard überbrachten die Glückwünsche des Landes

Bregenz (VLK) – Nach nur vier Monaten Bauzeit wurde am Mittwoch (17. September) der neu errichtete Zubau an der Schule für Sozialbetreuungsberufe Bregenz (SOB) offiziell eröffnet. 1,1 Millionen Euro sind investiert worden. Am Festakt nahmen neben Landeshauptmann Markus Wallner und Bürgermeister Markus Linhart auch Soziallandesrätin Greti Schmid und Gesundheitslandesrat Christian Bernhard teil. "Für eine zukunftsorientierte Qualitätsentwicklung bei Pflege und Betreuung sind gute Rahmenbedingungen in der Aus- und Weiterbildung unverzichtbar", betonte Wallner.

   Die Bereiche Pflege, Betreuung und Gesundheit würden in Vorarlberg nicht als reine Versorgungsfrage sondern als Frage der Menschlichkeit betrachtet, erklärte der Landeshauptmann gleich am Beginn seiner Grußworte. Der Blick auf Vorarlberg zeige, dass hierzulande Solidarität und Zusammenhalt tagtäglich gelebt werden, führte Wallner weiter aus und hob dabei die Leistungen der Vorarlberger Familien, die Arbeit der vielen freiwillig Engagierten sowie das flächendeckende und gut ausgebaute Pflege- und Betreuungsnetz hervor. "Der große Gemeinschaftssinn, den wir in Vorarlberg haben und pflegen, ist gerade für all jene besonders deutlich spürbar, die auf Unterstützung, Pflege oder Betreuung angewiesen sind", sagte der Landeshauptmann.

Zukunftsfähige Strategien

   Ein Gebot der Stunde sei es, sich schon heute zukunftsfähige Strategien für die zu erwartenden demographischen und gesellschaftlichen Entwicklungen zurechtlegen, so der Landeshauptmann: "Damit in Vorarlberg auch 2020 noch rund 80 Prozent der pflege- und betreuungsbedürftigen Personen daheim in ihrer vertrauten Umgebung sein können, bedarf es großer gemeinsamer Anstrengungen. Dazu gehört auch, die erforderlichen Ausbildungskapazitäten zu schaffen und eine hochwertige Aus- und Weiterbildung sicherzustellen". In diesem Zusammenhang bedankte sich Wallner bei den Lehrpersonen an der Schule für Sozialbetreuungsberufe Bregenz mit Direktorin Katharina Lang für die engagierte Arbeit. Von der Schule werden unterschiedlichste Ausbildungsbereiche abgedeckt, angefangen von der Alten- über die Familien- bis zur Behindertenarbeit. Dem Dank des Landeshauptmanns schlossen sich auch Landesrätin Greti Schmid und Landesrat Christian Bernhard an.

Verbesserte Infrastruktur

   Mit den Planungen für die Erweiterung der Schule für Sozialbetreuungsberufe Bregenz wurde im September 2013 begonnen. Die Arbeiten starteten im April 2014, im August dieses Jahres erfolgte die Fertigstellung. Die Schule wurde um zwei Klassenzimmer, einen Mehrzweckraum, einen neuen Pausenbereich sowie dazugehörige Nebenräume aufgestockt. Durch einen neuen Stiegenaufgang sowie die Anbindung an den Altbestand konnte eine räumliche Verbindung mit den anderen Lehr- und Aufenthaltsbereichen hergestellt werden. Durch neu entstandene interne Sichtbeziehung wird der öffentliche Charakter des Hauses unterstrichen. Die Dachterrasse wurde in das Entwurfskonzept der Aufstockung eingegliedert und dadurch aufgewertet. Von den Klassenräumen gelangt man über direkte Ausgänge auf die Terrassen. Diese integrierten Freiflächen erweitern das Raumspektrum und laden zum Verweilen ein.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang