Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 24.10.2014 10:21 Uhr

Bildung/Bibliotheken

Unterstützung für europaweite Bibliothekskampagne

Bibliotheken fordern das Recht auf elektronisches Lesen

Bregenz (VLK) – Auf Unterstützung in Vorarlberg stößt die im Oktober gestartete Unterschriftenaktion für ein Urheberrecht zum uneingeschränkten Bibliotheksverleih von elektronischen Medien. Hinter der europaweiten Kampagne "The Right to E-Read" stehen auch der Büchereiverband Österreich (BVÖ), die Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VÖB), die Nationalbibliothek, die Universitäts- und Landesbibliotheken sowie öffentliche Büchereien. In der Landesbibliothek besteht die Möglichkeit, an der Unterschriftenaktion mitzuwirken.

Während der öffentliche Bibliotheksverleih von Print- und sonstigen körperlichen Medien im Urheberrecht ausdrücklich erlaubt ist, fehlen derartige Bestimmungen für alle elektronischen Medien. In der Praxis bedeutet dies, dass E-Books, E-Journale und Online-Datenbanken sich nur dann für den Bibliotheksverleih eignen, wenn der Verlag dafür auch die jeweiligen Lizenzrechte eingeräumt hat. Hierbei wird allein vom Verlag bestimmt, ob und, wenn ja, welche Bibliotheken Lizenzrechte erhalten und welche Bestimmungen der Nutzung darin vorgesehen werden. Das öffentliche Büchereiwesen bleibt von solchen Lizenzverträgen weitgehen ausgeschlossen. Wissenschaftliche Bibliotheken müssen teilweise noch sehr restriktive Nutzungsbestimmungen befolgen.

Europäischer Urheberrechtsrahmen

  
"Ziel der Unterschriftenaktion ist es, mittels einer Petition die Europäische Kommission und die österreichische Bundesregierung aufzufordern, präzise urheberrechtliche Regelungen zum Erwerb und Verleih von E-Medien zu entwickeln", sagt Gerhard Zechner, VÖB-Vizepräsident und Erwerbungsleiter der Vorarlberger Landesbibliothek. In der Landesbibliothek besteht die Möglichkeit, an der Unterschriftenaktion mitzuwirken.

  
Die Kampagne "The Right to E-Read" wurde im Jahre 2013 vom European Bureau of Library, Information and Documentation Associations (EBLIDA) initiiert.

Infobox

Redakteur/in: Pelin Özmen (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang