Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Donnerstag, 2.4.2015 14:14 Uhr

Beschäftigung/Arbeitsmarkt/Wallner/Rüdisser

Wallner: "Bemühen um Stabilisierung des Arbeitsmarkts hoch halten"

Aktive Arbeitsmarktpolitik, hohe Investitionsquote und Steuerreform als wichtigste Initiativen

Bregenz (VLK) – Die aktuell schwierige konjunkturelle Lage bleibt auch für den heimischen Arbeitsmarkt nicht ohne Folgen. Auch wenn sich in Vorarlberg die Zahl der vorgemerkten Arbeitslosen gegenüber dem Vormonat Februar verringert hat und die Arbeitslosenquote hierzulande mit 5,8 Prozent deutlich unter dem Bundesschnitt von 9,4 Prozent liegt, müssen die Anstrengungen weiter hochgehalten werden. Das Arbeitsmarktpaket von Land und AMS, hohe Investitionen in den Wirtschaftsstandort und die Steuerreform können positive Impulse liefern, betonen Landeshauptmann Markus Wallner und Wirtschaftsreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

Wallner und Rüdisser erinnern an das Arbeitsmarktpaket, das von Land und AMS unlängst geschnürt wurde. Das Paket ist 24 Millionen Euro schwer und enthält unterschiedlichste Maßnahmen. Zusammen mit weiteren ausschließlich vom AMS oder vom Land finanzierten Projekten steht eine Summe von 49,2 Millionen Euro (41,7 Millionen vom AMS und 7,5 Millionen vom Land) zur Verfügung.

Arbeitsmarktpaket von Land und AMS

  
Neben verstärkten Qualifizierungsanstrengungen für Geringqualifizierte, der Förderung der Integration arbeitsmarktferner Personen und der Unterstützung für ältere Arbeitslose durch zusätzliche Angebote wird der Jugendbeschäftigung ein sehr hoher Stellenwert eingeräumt, informiert Landesstatthalter Rüdisser. "Im Bereich der arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen bleibt zudem die Beschäftigungs- und Ausbildungsgarantie für Jugendliche aufrecht. Qualifizierungsmaßnahmen werden unvermindert fortgesetzt und bei Bedarf auch weiter ausgebaut", versichert der Landeshauptmann.

Hohe Investitionsquote

  
Zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes setzt das Land ein Investitionspaket in Höhe von 400 Millionen Euro um. Landeshauptmann Wallner verweist auf die hohe Investitionsquote von rund 24 Prozent. Fast ein Viertel des gesamten Landeshaushalts ist damit investitionswirksam: "Wir versuchen, den Standort durch gezielte Investitionen zu stärken und damit einen Beitrag zur Verbesserung der Situation auf dem Arbeitsmarkt zu leisten", betont Wallner.

Steuerreform soll Konsum ankurbeln

  
Positive Impulse erwartet er auch von der Steuerreform. Durch die Entlastung bei der Einkommens- und Lohnsteuer könnte der Konsum im Land zusätzlich gestärkt werden, so der Landeshauptmann. Auch das habe positive Effekte auf den Arbeitsmarkt.

Infobox

Redakteur/in: Florian Themeßl-Huber (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang