Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 26.6.2015 12:01 Uhr

Politik/Arge Alp/Vorarlberg/Wallner

Vorarlberg übernimmt Vorsitz in der ARGE ALP

Vorarlberger Vorsitzjahr unter dem Motto "Europas Alpenraum – innovativ aus Tradition" - LH Wallner: "Interessen des Alpenraums auf europäischer Ebene besser einbringen"

Lugano (VLK) – Zum vierten Mal in der Geschichte der ARGE ALP übernimmt Vorarlberg für ein Jahr den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft der Alpenländer. Die Vorsitz-Übergabe erfolgte am Freitag, 26. Juni auf der Regierungskonferenz in Lugano (Kanton Tessin). Ein Eckpunkt des Vorarlberger Vorsitzjahres wird die Umsetzung der makroregionalen Strategie für den Alpenraum (Eusalp) sein: "Das ist eine große Chance, die gemeinsamen Ziele des Alpenraums zu artikulieren und seine Interessen mit einer starken Stimme auf europäischer Ebene einzubringen", sagte Landeshauptmann Markus Wallner.

Vorarlberg übernimmt Vorsitz in der ARGE ALP .

   Das Vorarlberger Vorsitzjahr steht unter dem Motto "Europas Alpenraum – innovativ aus Tradition", erläuterte Wallner bei der Vorsitzübernahme im Tessin. "Bereits heute bildet die Alpenregion eine der wirtschaftlich stärksten Regionen in Europa. Von einer weiteren Stärkung der heute schon gut entwickelten Zusammenarbeit profitieren alle Länder, Regionen und Kantone im Alpenraum ", betonte der Landeshauptmann.

Alpenraumstrategie tritt in entscheidende Phase

   Die Initiative zur Errichtung der Makroregion Alpen ging - im Gegensatz zu den bestehenden makroregionalen Strategien - von Anfang an von den Ländern, Regionen, Provinzen und Kantonen des Alpenraums aus. Die Strategie umfasst mehrere Aspekte, die ein stärkeres gemeinsames Auftreten auf europäischer Ebene ermöglichen sollen. Dies gilt insbesondere für die Bereiche Wirtschaft, Innovation, Bildung, Energie, Klimaschutz, Verkehr und Tourismus. "Die Strategie tritt während des Vorarlberger Vorsitzes in eine entscheidende Phase. Wir erwarten demnächst eine Mitteilung der Europäischen Kommission zur Alpenraumstrategie und in weiterer Folge auch einen Beschluss des Europäischen Rates um den Jahreswechsel. Damit hätte die Alpenregion mehr politisches Gewicht in Europa und auch die Möglichkeit, mehr Fördermittel zu lukrieren. Wir stellen uns in Europa besser auf", fasst Wallner die Vorteile zusammen." Vorarlberg unterstützt die Strategie vollinhaltlich und wir werden die weitere Umsetzung begleiten."

Weitere Schwerpunkte: Beschäftigung, Bildung und Ausbildung

   Ein weiterer Schwerpunkt im Vorarlberger Vorsitzjahr ist die Vergabe des ARGE ALP-Preises. Ziel des Preises ist es, jene Kooperationen im Beschäftigungsbereich zu identifizieren und zu prämieren, die einen innovativen Beitrag zur Beschäftigung und Wettbewerbsfähigkeit und damit auch zur Lebensqualität in den ARGE ALP-Regionen leisten. "Zur Sicherung von Beschäftigung ist Bildung besonders wichtig", betonte der Landeshauptmann. Den Vorsitz möchte Vorarlberg daher neben der Beschäftigung der Bildung widmen. Ganz im Zeichen dieses Schwerpunkts steht das Vorarlberger Projekt "Vernetzung regionaler bzw. kommunaler Bildungsnetzwerke: Talente fördern". Ein Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen verschiedenen Bildungslandschaften bzw. -netzwerken soll dazu beitragen, die Bildungschancen junger Menschen im alpinen Raum zu verbessern.

  Ebenso wird mit dem Projekt "xchange – Grenzüberschreitender Austausch von Lehrlingen und Schülern sowie von Berufsbildungsverantwortlichen", das Augenmerk auf Bildung und Beschäftigung gelegt. Seit knapp fünfzehn Jahren finden innerhalb der ARGE ALP-Regionen Austausche von Lehrlingen statt. Das Projekt kann eine erfreuliche Bilanz vorweisen: seit Projektbeginn im Jahr 2001 wurden bereits um die 800 Austausche durchgeführt, in den ersten Jahren ungefähr 30 Austausche pro Jahr, in den letzten Jahren ca. 100 Austausche pro Jahr.

   Der ARGE ALP gehören in den vier Staaten Deutschland, Italien, Österreich und Schweiz folgende Länder bzw. Provinzen bzw. Kantone mit einer Gesamtbevölkerungszahl von rund 26 Millionen Menschen an: Bayern, Graubünden, Lombardei, Salzburg, St. Gallen, Südtirol, Tessin, Tirol, Trient und Vorarlberg. www.argealp.org

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang