Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Sonntag, 13.9.2015 9:30 Uhr

Verkehr/Bahn/Rauch

Täglich 720 zusätzliche Sitzplätze in der Vorarlberger S-Bahn

Landesrat Rauch: "Auch zur Hauptverkehrszeit möglichst komfortabel und ohne Stress im Zug unterwegs"

Bregenz (VLK) – Gemeinsam haben das Land Vorarlberg und die ÖBB bereits im Sommer für den Schulbeginn vorgesorgt. Dazu werden ab Montag, 14. September 2015, vier Züge von Montag bis Freitag mit deutlich mehr Sitzplätzen geführt. Mobilitätslandesrat Johannes Rauch freut sich über diese jüngste Verbesserung: "Durch die Aufstockung des Angebotes fangen wir die Engpässe in den Spitzenzeiten ab und schaffen Platz. Langfristige Abhilfe wird es geben, wenn wir die neuen, größeren Zuggarnituren hoffentlich 2019 auf die Schiene bringen."

Künftig verkehrt der REX (= Regionalexpress), der werktags um 17.00 Uhr von Bludenz nach Lindau abfährt (an 18.01), mit insgesamt 360 Sitzplätzen, statt mit bisher 199. Das ist eine Steierung der Sitzplatzkapazität um 80 Prozent. Gleiches gilt für den Gegenzug, den REX 5581 von Lindau (ab 18.27) nach Bludenz (an 19.29 Uhr), der ebenfalls auf 360 Sitzplätze (statt 199) aufgestockt wird. Beide Züge halten zudem in Lochau, Bregenz Hafen, Bregenz, Riedenburg, Dornbirn, Hohenems, Götzis, Rankweil, Feldkirch, Frastanz, und Nenzing.

Zudem werden montags bis freitags zwei stark frequentierte S-Bahnen jeweils um 200 Sitzplätze verstärkt:
- Bludenz (ab 16.09) – Bregenz Hafen (an 17.17 Uhr)
- Bregenz Hafen (ab 17.41) – Bludenz (an 18.51 Uhr)

   Achtung: Fahrgäste des um 15.59 (von Bregenz Hafen) in Bludenz ankommenden REX müssen zur Weiterfahrt in Richtung Schruns ab 14. September neu umsteigen: Der Anschlusszug fährt um 16.05 Uhr von Bludenz ab (Schruns Ankunft 16:24 Uhr). 

   Auch ÖBB-Regionalmanager Gerhard Mayer begrüßt diese Neuerungen: "Es ist ein wichtiger Schritt, um das Bahnfahren noch attraktiver zu machen, weil es den Fahrgästen spürbar zu Gute kommt. Gerade in der Hauptverkehrszeit und während der Schultage sind die Züge sehr stark ausgelastet."

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang