Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Sonntag, 27.9.2015 13:00 Uhr

Sicherheit/Blaulichtorganisationen/Wallner/Schwärzler

"Moderne Ausrüstung für rasche und professionelle Hilfe im Ernstfall"

Landeshauptmann Wallner und Sicherheitslandesrat Schwärzler nahmen in Egg an der Segnungsfeier von fünf neuen Einsatzfahrzeugen teil

Egg (VLK) – Mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche und einer kleinen Feier im Anschluss sind am Sonntag (27. September) im Beisein von Landeshauptmann Markus Wallner und Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler in der Bregenzerwald-Gemeinde Egg fünf moderne neue Einsatzfahrzeuge gesegnet und offiziell in Dienst genommen worden. Der Landeshauptmann nützte die Gelegenheit, um den Männern und Frauen der Feuerwehr Egg und der Rotkreuzabteilung Bregenzerwald für ihre unverzichtbare Sicherheitsarbeit zu danken.

Zehntausende an ehrenamtlichen Stunden würden die Mitglieder von Feuerwehr und Rotem Kreuz in der Region Jahr für Jahr investieren, um größtmögliche Sicherheit für die Menschen zu gewährleisten, führte Wallner in seinen Grußworten aus. "Darauf muss immer wieder aufmerksam gemacht werden, denn dieser großartige persönliche Einsatz ist keineswegs selbstverständlich", betonte der Landeshauptmann. Das Engagement verdiene allergrößte Anerkennung, Wertschätzung sowie Respekt. Der Ortsfeuerwehr Egg mit Kommandant Norbert Sutterlüty sowie der gesamten Rotkreuzabteilung mit Kommandant Michael Schwärzler an der Spitze dankte der Landeshauptmann für die hohe Einsatzbereitschaft im Dienste der Sicherheit

Fünf moderne Einsatzfahrzeuge gesegnet

  
Bei den fünf gesegneten Einsatzfahrzeugen handelt es sich um zwei neue Fahrzeuge der Ortsfeuerwehr Egg und drei neue Fahrzeuge des Roten Kreuz Bregenzerwald. Ihren alten Rüstwagen (Baujahr 1987) hat die Feuerwehr durch ein Schweres Rüstfahrzeug mit integriertem Kran ersetzt. Weil es das einzige Fahrzeug seiner Art im Bregenzerwald ist, wird es im Ernstfall auch in anderen Ortschaften zum Einsatz kommen. Durch die Doppelkabine können mehr Personen transportiert werden als bisher. Außerdem wurde ein Vorausrüstfahrzeug angeschafft. Mehr als 800.000 Euro sind investiert worden. Von Landesseite wurde der Ankauf der beiden Feuerwehrfahrzeuge mit über 550.000 Euro unterstützt.

   Bei den neuen Fahrzeugen der Rotkreuzabteilung handelt es sich um zwei baugleiche Notarztfahrzeuge sowie einen modernen Rettungswagen. Angeschafft wurden die drei Fahrzeuge im Wert von rund 250.000 Euro aus Mitteln des Rettungsfonds, der von Land und Gemeinden gemeinsam gespeist wird.

Infobox

Redakteur/in: Praktikant Landespressestelle (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang