Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Samstag, 23.1.2016 10:00 Uhr

Agrar/Wald/Schutzwaldpreis/Schwärzler

LR Erich Schwärzler: Achtung auf Kinderstube Wald

Alpine Schutzwaldpreisverleihung: Sicherheit verlangt stabile Schutzwälder

Bregenz (VLK) – Anlässlich der Verleihung des Alpinen Schutzwaldpreises am Freitag, 22. Jänner, in Toblach/Südtirol verwies Landesrat Erich Schwärzler besonders auf die große Bedeutung intakter Schutzwälder in den Bergregionen als Lebensgrundlage für Einheimische und den Tourismus. Er forderte einmal mehr die Wintersportler und Liftbetreiber auf, im Interesse der Sicherung der Siedlungsräume und des Lebensraumes des Wildes konsequent darauf zu achten, dass das Schifahren im Wald verboten ist.

Das Abfahren durch den Wald und über Aufforstungsflächen kann zu großen Schäden in den Schutz- und Bannwäldern führen. Landesrat Schwärzler appellierte daher, im Interesse der Sicherheit und der Achtung der Kinderstube Wald nur markierte Pisten und Schirouten zu benützen, um den Jungwald in den Kampfregionen nicht zu gefährden.

   Neben dem wirtschaftlichen Schaden des Waldbesitzers wird die wichtige Schutzfunktion des Waldes für die Menschen und Einrichtungen in den Bergregionen sowie für die Erholungssuchenden minimiert. Auch das gestörte Wild verursacht Schäl- und Verbissschäden. Zudem kann das Schifahren im Wald zu einer Existenz gefährdenden Störung der Rauhfußhühner führen.

   Landesrat Erich Schwärzler ersuchte die Schiliftbetreiber, Waldaufseher, Forstschutzorgane und Exekutivkräfte, weiterhin streng auf die Einhaltung der Bestimmungen zu achten. "Ich danke den Lift-, Forst- und Behördenorganen für ihre unverzichtbare Informationstätigkeit im Interesse des Waldschutzes und der Sicherheit. Eine in wenigen Sekunden geschädigte Forstpflanze braucht Jahre zur Regeneration. Daher haben Waldrowdys mit empfindlichen Strafen zu rechnen", so Schwärzler.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang