Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 2.9.2016 8:40 Uhr

Verkehr/Straßen/Rüdisser

LSth: Rüdisser: "Natursteinmauern prägen Vorarlbergs Kulturlandschaft"

Weiteres Sanierungsprojekt in Dornbirn erfolgreich abgeschlossen

Dornbirn (VLK) – Von Landesseite wird die Sanierung und Instandsetzung erhaltenswürdiger Natursteinmauern weiter forciert. Jüngstes Projekt: Eine bauhistorisch wertvolle Natursteinmauer an der Achrainstraße (L 49) in Dornbirn, die im Jahr 1886 erbaut wurde, ist fachgerecht saniert worden. "Es ist ein erklärtes Landesziel, die wertvollen Kulturlandschaftselemente zu bewahren. Die alten Natursteinmauern sind ein Erbe der Straßenbautechnik und der Wirtschaftsgeschichte Vorarlbergs", erklärt dazu Straßenbau- und Raumplanungsreferent Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser.

Die intensive Nutzung der Achrainstraße sowie die Witterungseinflüsse haben der bestehenden Trockensteinmauer über die Jahrzehnte stark zugesetzt, sodass eine Sanierung unausweichlich geworden ist. Innert einer Woche haben die im Bereich Trockensteinschlichtungen eigens ausgebildeten Mitarbeiter des Landesstraßenbauamts Feldkirch gemeinsam mit einem Schweizer Experten für Trockensteinmauern das Sanierungsprojekt, das sich über eine Länge von 200 Metern erstreckt hat, erfolgreich abgewickelt. Dabei wurden beschädigte Mauerteile entfernt und durch neue Steine mit derselben mineralischen Beschaffenheit aus dem Steinbruch Bildstein im Schwarzachtobel ersetzt.

Erhalt durch Inventarisierung

  
Seit mehreren Jahren wird in Vorarlberg auf Initiative der Raumplanungsabteilung aktiv an der Inventarisierung zur langfristigen Erhaltung der noch bestehenden Natursteinmauern gearbeitet. Anfang 2016 waren bereits 497 Mauern mit einer Gesamtlänge von 22 Kilometern in 32 Vorarlberger Gemeinden inventarisiert, dazu kommen zahlreiche Mauerrelikte, die ebenfalls erhoben wurden. "Mit diesen Inventarisierungen konnten diese wertvollen Kulturlandschaftselemente sichtbar gemacht und deren weiterer Verlust eingedämmt werden", so Rüdisser. Die sanierte Trockensteinmauer an der Achrainstraße ist ebenso Teil des Inventars der historischen Mauern an den Landesstraßen Vorarlbergs.

Dank für Einsatz

  
Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser spricht allen, die an der Baudurchführung beteiligt gewesen sind, einen großen Dank aus. Für Experte Martin Lutz aus der Schweiz hat die Zusammenarbeit einwandfrei funktioniert: "Die Atmosphäre auf der gemeinsamen Baustelle war vertrauenswürdig und von Hilfsbereitschaft geprägt".

   Weitere Sanierungsabschnitte an den Natursteinmauern der L 49 Achrainstraße sind geplant. Auch andere Instandsetzungen von erhaltenswürdigen historischen Mauern an Vorarlberger Landesstraßen werden weiter umgesetzt.

Infobox

Redakteur/in: Wolfgang Hollenstein (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang