Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 16.9.2016 13:53 Uhr

Mobilität/VCÖ/Preis/Rauch

Einkäufe autofrei transportieren

Fahrradanhänger-Projekt plan B-Trolley gewinnt VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg 2016

Bregenz (VLK) – Damit Einkaufsfahrten vom Auto auf das Fahrrad oder Gehen verlagert werden, haben die planB Gemeinden den planB Trolley entwickelt. Der Trolley wird mittlerweile europaweit verkauft und wurde heute (Freitag, 16. September) im Landhaus von VCÖ, Landesrat Johannes Rauch und den ÖBB mit dem VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg 2016 ausgezeichnet.

LR Johannes Rauch . LR Johannes Rauch . Markus Gansterer . Gerhard Mayer . Einkäufe autofrei transportieren .

Die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger wählen für 15 Prozent ihrer Wege das Fahrrad, das ist mehr als sonst wo in Österreich. In den nächsten Jahren soll – nicht zuletzt mit Blickrichtung Energieautonomie – der Fahrradanteil auf 20 Prozent gesteigert werden, betonte Mobilitätslandesrat Rauch. Das Fahrrad habe das Potenzial, gerade im Nahverkehr – vor allem für weniger als fünf Kilometer weite Fahrten – Entlastung zu bringen. Landesrat Rauch:  "Ziel ist es, insbesondere die Kombination Fahrrad – Öffentliche Verkehrsmittel zu fördern, weil sich hier die Stärken der verschiedenen Verkehrsmittel auf allen Strecken bestens ergänzen können." Der Ballungsraum Rheintal zusammengefasst wäre die drittgrößte Stadt Österreichs, führte Rauch aus, hier sei das Potenzial für einen urbanen Mobilitäts-Mix am größten: "Generell stehen wir vor einer neuen Radkultur – das Fahrrad wird das Fahrzeug der Zukunft werden."

   "Vorarlberg ist beim Radfahren Österreichs Spitzenreiter, aber das Potenzial für eine deutliche Zunahme des Radverkehrs ist auch in Vorarlberg noch groß", betonte VCÖ-Experte Markus Gansterer. Jede vierte Autofahrt ist kürzer als drei Kilometer, vier von zehn Autofahrten der Vorarlbergerinnen und Vorarlberger sind kürzer als fünf Kilometer. Ein relevanter Faktor für das Mobilitätsverhalten ist auch die Infrastruktur. Dort, wo es eine fußgänger- und radfahrfreundliche Verkehrsplanung gibt, wird auch mehr zu Fuß gegangen und Rad gefahren.

   Eine Fahrradkategorie, die international im Trend liegt, sind Cargo-Bikes bzw. Lastenfahrräder. Eine Studie des deutschen Verkehrsministeriums zeigt, dass bis zu einem Fünftel der Transportfahrten im Wirtschaftsverkehr vom Klein-Lkw auf Lastenfahrräder verlagerbar sind. Und für Einkäufe sind nicht nur Lastenfahrräder und Anhänger gut geeignet, sondern auch Trolleys, wie der Gewinner des VCÖ-Mobilitätspreises Vorarlberg zeigt.

VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg für "planB Trolley" 

   Landesrat Rauch gratulierte den planB Gemeinden zum diesjährigen Mobilitätspreis. planB ist eine Initiative der Stadt Bregenz sowie der Gemeinden Hard, Kennelbach, Lauterach, Schwarzach und Wolfurt mit dem Ziel, die umweltfreundliche Mobilität (Gehen, Radfahren und Öffentlicher Verkehr) in der Region zu stärken. Gemeinsam haben die planB Gemeinden 65.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Um Einkäufe und andere Transporte leichter autofrei zu Fuß, mit dem Rad oder in Kombination Gehen und Öffentlichen Verkehr durchführen zu können, wurde der planB Trolley von Kairos und der Firma Andersen entwickelt. Früher waren Trolleys ausschließlich für den Einkauf zu Fuß konzipiert. Erstmals wurde hier ein Trolley entwickelt, der auch als Fahrradanhänger genutzt werden kann. Der PlanB-Trolley hat eine Tragkraft von 50 kg. Erhältlich ist er beim ausgewählten Fahrradhandel in den planB Gemeinden zum Preis von 298 Euro. Die planB Gemeinden unterstützen ihre Bürgerinnen und Bürger beim Trolleykauf mit 100 Euro.

In Vorarlberg entwickelt – europaweit verkauft

   Zahlreiche Vorarlberger Gemeinden wollen das Projekt im Jahr 2017 übernehmen. Und: Aufgrund des großen Erfolges hat die Firma Andersen diesen Trolley in das reguläre Sortiment aufgenommen und verkauft diesen europaweit. "Was das Radfahren und Gehen für die kurzen Wege ist, bedeutet das Bahnfahren für die längeren Strecken. Die einfache Kombination der verschiedenen Fortbewegungsmittel macht sanfte Mobilität zur perfekten Alternative", so Gerhard Mayer, Regionalmanager des ÖBB-Personenverkehrs in Vorarlberg.

   Der VCÖ-Mobilitätspreis war heuer dem Thema "Mobil in Stadt und Land" gewidmet. In Vorarlberg wird der VCÖ-Mobilitätspreis vom VCÖ in Kooperation mit dem Land Vorarlberg und den ÖBB durchgeführt und vom Verkehrsverbund Vorarlberg und Rhomberg Bau unterstützt. 33 Projekte für eine klimafreundliche Mobilität wurden heuer beim VCÖ-Mobilitätspreis Vorarlberg eingereicht.

   Weitere Informationen zum ausgezeichneten Projekt sind unter www.vcoe.at bzw. www.mobilplanb.at abrufbar.

Infobox

Redakteur/in: Thomas Mair (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:


PDF: Pressekonferenzunterlagen



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang