Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Dienstag, 14.2.2017 8:35 Uhr

Wasserwirtschaft/Siedlungswasserbau/Wallner/Schwärzler

LH Wallner: "Erneute Landesunterstützung für Wasserinfrastruktur"

Landesregierung bewilligt für Projekte in sechs Gemeinden rund 1,2 Millionen Euro

Bregenz (VLK) – Von der Landesregierung sind neuerlich rund 1,2 Millionen Euro zur Verbesserung der Infrastruktur im Bereich Wasserver- und Abwasserentsorgung in Vorarlberg freigegeben worden, berichten Landeshauptmann Markus Wallner und der zuständige Landesrat Erich Schwärzler. Es wird mit einem Gesamtinvestitionsaufwand von mehr als 4,4 Millionen Euro gerechnet. "Eine funktionierende und gut ausgebaute Wasserinfrastruktur stärkt die Lebens- und Standortqualität in Vorarlbergs Städten und Gemeinden", betonen Wallner und Schwärzler.

Die bewilligten Landesmittel fließen in fünf Wasserversorgungsprojekte und ein Projekt aus dem Bereich Abwasserbeseitigung. Der Erhalt und Ausbau der Anlagen ist mit großem finanziellem Aufwand verbunden. Landeshauptmann Wallner betont deshalb: "Es ist wichtig, dass sich die Gemeinden auf die Unterstützung des Landes verlassen können, wenn es um die Entwicklung ihrer kommunalen Infrastrukturen geht. Nur gemeinsam können Land und Kommunen die Lebensqualität im Sinne der Bürgerinnen und Bürger sichern und weiter erhöhen."

Geförderte Projekte

  
Das kostenintensivste Projekt wurde in der Marktgemeinde Götzis umgesetzt. Der vom Land bewilligte Beitrag beläuft sich auf mehr als 520.000 Euro. In Egg wird die in die Jahre gekommene Wasserversorgungsanlage der Wassergenossenschaft Egg-Kaltenbrunnen saniert. Rund 360.000 Euro stammen aus Budgetmitteln des Landes. In Bludesch wird die bestehende Wasserversorgungsanlage modernisiert und durch Budgetmittel seitens des Landes in Höhe von rund 175.000 Euro mitfinanziert. Von der Wassergenossenschaft Au-Wieden wird ein Hochbehälter errichtet. Ebenso werden Haupt- bzw. Hausanschlussleitungen verlegt. Das Land beteiligt sich an den Kosten mit rund 67.000 Euro. Im Gemeindegebiet von Übersaxen wird eine in die Jahre gekommene Wasserleitung ausgewechselt. Zudem wird das Pumpwerk mit einer UV-Aufbereitungsanlage ausgestattet. Der zugesicherte Landesbeitrag beläuft sich auf mehr als 32.000 Euro. In Thüringen sollen mehrere Schmutzwasserkanäle gebaut werden. Das Land beteiligt sich hier mit mehr als 45.000 Euro.

Kernaufgabe Wasserwirtschaft

  
Landesrat Schwärzler hebt hervor, dass gerade die Wasserwirtschaft zu den zentralen Aufgaben der öffentlichen Hand zähle. "Ein hochwertiges öffentliches Wasserleitungsnetz gehört zur Grundausstattung einer jeden Gemeinde. Die Wasserversorgung muss auch kommenden Generationen in bester Qualität zur Verfügung stehen", erläutert Schwärzler die große Bedeutung der Investitionen.

Infobox

Redakteur/in: Praktikant Landespressestelle (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang