Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 7.4.2017 11:15 Uhr

Soziales/Kinderbetreuung/Wiesflecker

Vielfältiges Betreuungsangebot für dreijährige Kinder bleibt bestehen

LR Wiesflecker: Harmonisierung von Elterntarifen wird weiter gestützt

Bregenz (VLK) – Die Vorarlberger Landesregierung hat beschlossen, die Harmonisierung der Elterntarife für dreijährige Kinder in Kinderbetreuungs-einrichtungen, Spielgruppen, Privatkindergärten oder bei Tagesmüttern für drei weitere Betreuungsjahre finanziell zu stützen, teilt Landesrätin Katharina Wiesflecker mit. Für das Betreuungsjahr 2017/18 werden 2,2 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

"Es ist mir ein besonderes Anliegen, dass sich möglichst alle Familien in Vorarlberg die Qualität und Vielfalt der Betreuungsangebote leisten können", betont Wiesflecker.Schon im September 2016 wurde ein landesweit einheitliches, sozial gestaffeltes Tarifmodell der Elternbeiträge eingeführt. Die Anpassung des  Elterntarifs von dreijährigen Kindern für bis zu 25 Betreuungsstunden an den günstigen Tarif im Kindergarten ist eine konsequente Weiterentwicklung des Systems.
"Dies ist ein wichtiger Schritt, um Eltern von dreijährigen Kindern weiterhin die Wahlfreiheit der Betreuungs- und Bildungseinrichtung zu ermöglichen".

   Auch die quantitative Erweiterung des Kinderbetreuungsangebotes in Vorarlberg wird fortgesetzt werden, so Landesrätin Wiesflecker. In den Jahren 2015 und 2016 wurden fast 50 zusätzliche Gruppen mit rund 580 neuen Plätzen geschaffen. Insgesamt haben mehr als 4.300 Kinder einen Betreuungsplatz. Auch 2017 und 2018 sollen wieder ca. 20 neue Kinderbetreuungsangebote in Gemeindeträgerschaft entstehen. Neun weitere Projekte von Vereinen sind in Planung. "Erfreulich ist auch, dass mit dem Ausbau der Kinderbetreuung die Zahl der Beschäftigten in diesem Bereich in zwei Jahren von 700 auf 900 gestiegen ist – Arbeitsplätze, die zum größten Teil Frauen zugute kommen", hebt Landesrätin Wiesflecker hervor.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang