Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Mittwoch, 14.6.2017 12:51 Uhr

Kultur/Frauenmuseum/Auszeichnung/Bernhard/Wiesflecker

Österreichischer Museumspreis für das Frauenmuseum Hittisau

LR Bernhard und LR Wiesflecker gratulieren zur Auszeichnung

Bregenz (VLK) – Kulturlandesrat Christian Bernhard und Frauenlandesrätin Katharina Wiesflecker gratulieren dem Team des Frauenmuseums Hittisau zur Auszeichnung mit dem Österreichischen Museumspreis. Mit seinen Ausstellungen und begleitenden Veranstaltungen trage das Frauenmuseum maßgeblich dazu bei, das gesellschaftliche und kulturelle Schaffen von Frauen aufzuzeigen. Vorbildlich sei dabei die reflektierende und gendersensible Aufbereitung der Themen und deren direkte Vermittlung, so Bernhard und Wiesflecker.

Zur Zuerkennung des Österreichischen Museumspreises heißt es in der Begründung des Museumsbeirats, das Frauenmuseum Hittisau habe "den Beweis erbracht, dass sich die kritische Auseinandersetzung zu den weiterhin wichtig bleibenden gesellschaftlichen Fragestellungen in einer Region wie dem Bregenzerwald gewinnbringend führen lässt." Insofern sei es "beispielgebend für Museen im ländlichen Raum generell." Gelobt wird die "außerordentlich kluge Programmierung", dadurch "gelingt es dem Museum in ebenso unaufgeregter wie beständiger Weise, Frauengeschichte und Frauenkultur ins Zentrum zu stellen."

   Weiters weist der Beirat auf den hohen Stellenwert der Vermittlung hin, der sich in der Zahl der beschäftigten Kulturvermittlerinnen wiederspiegle, und würdigt die Tatsache, dass alle im Frauenmuseum Hittisau beschäftigten Frauen für ihre Tätigkeit bezahlt werden: "Sich konsequent und glaubwürdig mit der Frage des Stellenwerts von Frauen in unserer Gesellschaft auseinanderzusetzen, bedeutet, auch ihre Arbeitsleistungen entsprechend zu honorieren. Stefania Pitscheider Soraperra, die Leiterin des Frauenmuseums, hat das Museum gemeinsam mit der Gemeinde Hittisau auch zu einem klaren arbeitsmarktpolitischen Statement gemacht. Auch in dieser Hinsicht ist das Frauenmuseum beispielhaft."

   Das im Jahr 2000 gegründete Frauenmuseum Hittisau ist das erste und immer noch einzige seiner Art in Österreich und sogar weltweit das einzige im ländlichen Raum. Die Programme sind geprägt durch den Wechsel und das Zusammenspiel von regionalen und überregionalen Themen. Mit diesem erfolgreichen Konzept ist das Museum eine Bereicherung für den Bregenzerwald und darüber hinaus. Aktuelle Beispiele sind die beiden heuer stattfindenden Ausstellungen "Maasai Baumeisterinnen aus Ololoskwan" und "Notes on Nursing. Frauen*Pflege*Sorgekultur".

   Im Jahr 2016 begrüßte das Frauenmuseum Hittisau fast 12.000 Besucherinnen und Besucher. Die Arbeit des Museums im laufenden Jahr wird vom Land Vorarlberg mit einem Beitrag von 80.000 Euro unterstützt.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang