Sprungziele:

  1. Inhalt
  2. Hauptnavigation
  3. Topnavigation
  4. Seitenindex
  5. Bedienungshinweise
  6. Startseite des Presseservers
  7. Weitere Informationen
  8. Impressum
  9. English Version

Land Vorarlberg - Presse

Sie sind hier:

vorarlberg.at/presse

Presseaussendungen - Vorarlberger Landeskorrespondenz

Freitag, 7.7.2017 19:30 Uhr

Soziales/Integration/Islam/Wiesflecker

LR Wiesflecker: "Bildung gegen Extremismus"

Vortragsveranstaltung im Landhaus zum Thema Islamische Lehre und Extremismusprävention

Bregenz (VLK) – "Islamische Religionspädagogik in Österreich und ihre Bedeutung für Extremismusprävention und Demokratiekultur" – diesem Thema widmete sich der Vorstand des Instituts für Islamische Theologie an der Uni Innsbruck, Professor Zekirija Sejdini, in seinem Fachvortrag im Montfortsaal des Landhauses am Freitag, 7. Juli. Landesrätin Katharina Wiesflecker verwies bei dieser Veranstaltung auf das Lenkungsgremium Extremismusprävention des Landes – ein Format, das sich fachlich strukturiert mit dieser Thematik beschäftigt.

"Ein wichtiges Element der Extremismusprävention kann es sein, der weit überwiegenden Mehrheit jener Musliminnen und Muslimen eine Stimme zu geben, die Krieg, Terror, Gewalt und antidemokratische, diktatorische Machtfantasien im Namen ihrer Religion genauso selbstverständlich ablehnen wie der anders- oder nichtgläubige Teil der Bevölkerung", sagte Wiesflecker. Die am 14. Juni in Wien von den Imamen in Österreich unterzeichnete Deklaration gegen Extremismus, Gewalt und Terror sei "ein unmissverständliches Zeichen für Menschenwürde und Toleranz" und ein "notwendiges  Signal".

   In Vorarlberg werde den Herausforderungen auf verschiedenen Ebenen begegnet, so Wiesflecker – mit der ifs-Anlaufstelle Extremismusprävention, in den Einrichtungen der Offenen Jugendarbeit, durch aktive Zusammenarbeit mit Polizei und Verfassungsschutz sowie durch präventive Arbeit bei und mit Risikogruppen in Schulen, in den Gemeinden und mittels Öffentlichkeitsarbeit.

   Daneben erscheint der Aufbau einer universitären islamischen Theologie in Österreich und auch die Ausbildung von ReligionspädagogInnen sehr wichtig. Die Etablierung von europäischen Religionsstrukturen sei Voraussetzung dafür, dass sich der Islam als Teil der europäischen Gesellschaften ausprägen kann, erklärte Wiesflecker.

Infobox

Redakteur/in: Gerhard Wirth (LageplanFahrplan)


Weitere Medien zu diesem Artikel:



TEXT

Topnavigation

  1. Lawinenbericht
  2. Regierungserklärung
  3. Landhaus live
  4. LH Wallner
  5. Land Vorarlberg

Impressum

  1. Impressum
© Land Vorarlberg
Seitenanfang